InterCity Hotel Hamburg-Altona

Die Inter­Ci­ty Hotels gehö­ren zur Stei­gen­ber­ger Group, die seit Ende 2017 unter dem Namen Deut­sche Hos­pi­ta­li­ty geführt wird. Da die­se Hotels einst in Zusam­men­ar­beit mit der Deut­schen Bahn gegrün­det wur­den, fin­det man sie vor allem an gro­ßen Bahn­hö­fen sowie eini­gen Flug­hä­fen in ganz Deutsch­land. Das Beson­de­re an den Hotels ist, dass der Gast wäh­rend des Auf­ent­halts immer ein Ticket für den öffent­li­chen Nah­ver­kehr bekommt, das im Zim­mer­preis inklu­diert ist. 

Wäh­rend eines Auf­ent­halts in Ham­burg habe ich das Inter­Ci­ty Hotel in Hamburg-​Altona gebucht. Das Hotel liegt direkt neben dem Bahn­hof und ist von den Bahn­stei­gen in weni­gen Schrit­ten erreich­bar. Ein Teil der Fen­ster über­blickt die Bahn­stei­ge, sodass man in den Zim­mern am Tage eini­ge Geräu­sche mitbekommt.

InterCity Hotel Hamburg-​Altona – Check-in

Gleich hin­ter der Ein­gangs­tür befin­det sich die Rezep­ti­on, wo ich bei mei­ner Ankunft eine wah­re Men­schen­trau­be vor­fin­de. So muss ich etwa zehn Minu­ten war­ten, bis ich an der Rei­he bin. Dann wer­de ich zügig ein­ge­checkt und bekom­me auch mein Ticket für den öffent­li­chen Nahverkehr.

Gegen­über der Rezep­ti­on befin­det sich eine klei­ne Sitz­ecke mit meh­re­ren Sofas, dahin­ter liegt das Restau­rant, in dem auch das Früh­stück ser­viert wird. Durch die Fen­ster hat man einen Blick zum Bahnhof.

InterCity Hotel Hamburg-​Altona – Zimmer

Mit dem Fahr­stuhl fah­re ich in den vier­ten Stock, wo sich mein Zim­mer befin­det. Ich habe ein Stan­dard­zim­mer gebucht, es gibt außer­dem noch Busi­ness­zim­mer. Die Aus­stat­tung unter­schei­det sich jedoch nicht sehr groß.

Nach dem Betre­ten des Zim­mers ste­he ich in einem klei­nen Vor­raum, von dem rechts die Tür zum Bad abgeht und sich links ein Schrank befindet.

Das Zim­mer ist nicht son­der­lich groß und kom­pakt ein­ge­rich­tet, ist für einen kur­zen Auf­ent­halt aber ausreichend.

In der Mit­te des Zim­mers steht ein Dop­pel­bett und durch­ge­hen­der Matrat­ze. Es ist jedoch rela­tiv schmal, sodass es für 2 Per­so­nen etwas eng sein könnte.

Gegen­über vom Bett ist ein TV an der Wand mon­tiert. Dar­un­ter gibt es eine Abla­ge­flä­che für das Gepäck.

Links neben dem Fen­ster ist eine Schreib­tisch­ni­sche in die Wand ein­ge­las­sen. Rechts neben dem Fen­ster gibt es eine Mini­bar und vor dem Fen­ster steht ein win­zi­ger Tisch mit pas­sen­dem Sessel.

Im Schrank steht ein Safe zur Ver­fü­gung und es gibt Schuh­putz­tü­cher sowie einen Schuhanzieher.

Das Bad ist eben­falls sehr kom­pakt ein­ge­rich­tet. Es gibt ein klei­nes Wasch­becken und dar­über einen Seifenspender.

In der gegen­über­lie­gen­den Ecke befin­det sich die Dusch­ka­bi­ne. Auch hier gibt es ledig­lich einen Sei­fen­spen­der, der als Dusch­gel und Sham­poo aus­rei­chen soll.

Wei­ter­hin ste­hen im Bad eine Tube Body­lo­tion sowie eine Dusch­hau­be, Nähset und Q‑Tips sowie eine Nagel­fei­le zur Verfügung.

InterCity Hotel Hamburg-​Altona – Frühstück

Zu mei­ner Über­nach­tung gehört das Früh­stück, das jeden Mor­gen im Restau­rant als Buf­fet ser­viert wird. Die Aus­wahl ist in Ord­nung. Im Ange­bot sind ver­schie­de­ne Bröt­chen, herz­haf­te und süße Belä­ge sowie Eier und Speck. Außer­dem gibt es Kuchen, Jogurt und Obst.

InterCity Hotel Hamburg-​Altona – Fazit

Die Inter­Ci­ty Hotels sind soli­de Mit­tel­klas­se­häu­ser, die man an fast allen grö­ße­ren Bahn­hö­fen fin­den kann. Alle Hotels sind auf den kur­zen Städ­te­trip oder Geschäfts­rei­sen­de aus­ge­legt und kom­pakt sowie zweck­mä­ßig ausgestattet.

Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist die aus­ge­zeich­ne­te Anbin­dung die­ses Hotels an den Ham­bur­ger Nah­ver­kehr sowie das inklu­dier­te Ticket für den ÖPNV. So kann man die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel nut­zen, ohne sich erst mit dem Ticket­sy­stem aus­ein­an­der­zu­set­zen. Die lei­sen Bahn­hofs­ge­räu­sche haben mich nicht wei­ter gestört und ich kann nicht sagen, ob es zur Stra­ße hin lei­ser sein würde.

Wäh­rend mei­nes Auf­ent­halts gab es zwar ein klei­nes Pro­blem mit der Kli­ma­an­la­ge, die nicht rich­tig funk­tio­nier­te, aber ich bekam des­halb 10 Pro­zent Ermä­ßi­gung auf den Zim­mer­preis. Ich kann den Auf­ent­halt trotz der klei­nen Pro­ble­me empfehlen.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Ham­burg vom Wasser

Schloss Ahrens­burg, Schleswig-Holstein

Nor­we­gi­an Jade in Hamburg

Review: Inter­Ci­ty Hotel Hamburg-Altona

Review: Renais­sance Hotel Hamburg

Review: Hotel Reichs­hof, Ham­burg – Die Wiederholung

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2018 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

elf − 5 =