Chiddingstone Castle, Edenbridge, England

Das heu­ti­ge Chid­ding­s­tone Cast­le ist noch ein recht neu­es Gebäu­de, erst im 19. Jahr­hun­dert wur­de es gebaut, aller­dings unter Ein­be­zie­hung frü­he­rer Gebäu­de an glei­cher Stel­le und gehör­te für über 300 Jah­re der Fami­lie Streat­feild. Richard Streat­feild ließ das erste Haus im 16. Jahr­hun­dert auf dem Anwe­sen errich­ten. Das jet­zi­ge Haus wur­de von Hen­ry Streat­feild erbaut. 

Im Jahr 1900 Zog die Fami­lie jedoch aus und ver­kauf­te das Anwe­sen 1938 an Lord Astor. Ein wei­te­res Mal wur­de es schließ­lich 1955 ver­kauft, dies­mal an Denys Eyre Bower, einem frü­he­ren Bank­an­ge­stell­ten und Anti­qui­tä­ten­händ­ler, der Chid­ding­s­tone Cast­le so ein­rich­te­te, wie es heu­te zu sehen ist.

Denys Eyre Bower kauf­te das Anwe­sen, um hier sei­ne Samm­lun­gen aus­zu­stel­len, doch die­ser Plan kam erst ein­mal zu einem abrup­ten Ende, als er 1957 wegen Mord­ver­su­ches an sei­ner Freun­din sowie ver­such­ten Selbst­mor­des zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt wur­de. 1962 wur­de er jedoch ent­las­sen, nach­dem sei­ne Anwäl­tin Ruth Eldridge erfolg­reich einen Justiz­irr­tum nach­ge­wie­sen hat­te. Nach sei­ner Rück­kehr nach Chid­ding­s­tone Cast­le öff­ne­te Bower das Anwe­sen für Besu­cher, bis er 1977 ver­starb. Chid­ding­s­tone Cast­le ver­mach­te er dem Staat, der die Denys Eyre Bower Stif­tung grün­de­te, die das Anwe­sen noch heu­te verwaltet.

Haupt­säch­lich sind es die Samm­lun­gen, die Chid­ding­s­tone inter­es­sant machen. Eine gro­ße Gar­ten­an­la­ge gibt es nicht, nur eini­ge klei­ne Blu­men­bee­te rund um das Haus.

Chid­ding­s­tone Castle 
Hill Hoath Road, Chid­ding­s­tone, Eden­bridge, TN8 7AD
April-​Oktober: So-​Mi 11–17 Uhr
Ein­tritt: £9.50 (2018) oder HHA Pass 

© 2018 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

19 + 5 =