Stadtrundgang durch Kiel, Schleswig-Holstein

Kiel, die nörd­lich­ste Lan­des­haupt­stadt Deutsch­lands, ist heut­zu­ta­ge beson­ders bei Kreuz­fahrt­lieb­ha­bern ein belieb­tes Ziel, denn vie­le Rei­sen star­ten und enden an den Piers der Stadt. Mit gro­ßen Sehens­wür­dig­kei­ten ist Kiel hin­ge­gen nicht so geseg­net wie ande­re Lan­des­haupt­städ­te, aber einen klei­nen Stadt­rund­gang kann man durch die Haupt­stadt von Schleswig-​Holstein durch­aus unter­neh­men. Ich habe mich auf mei­ner Kurz­rei­se durch Deutsch­lands nörd­lich­stes Bun­des­land in Kiel umgesehen.

Stadtrundgang durch Kiel – Rathaus und Umgebung

Ich star­te mei­nen Rund­gang am Hamp­ton by Hil­ton Hotel, in dem ich in Kiel über­nach­te. Von hier ist es nicht weit bis zum impo­san­ten Rat­haus. Das bis­he­ri­ge Rat­haus wur­de um 1900 für die stark wach­sen­de Stadt zu klein und so gab es einen Wett­be­werb für den Bau eines neu­en Rat­hau­ses. Der Sie­ger­ent­wurf wur­de 1907 bis 1911 am Rat­haus­platz außer­halb der Alt­stadt erbaut.

Rund hun­dert Jah­re spä­ter ist aber auch die­ses Gebäu­de bereits zu klein, sodass Tei­le des Rat­hau­ses inzwi­schen wie­der aus­ge­la­gert wur­den. Ein beson­de­res Merk­mal des Gebäu­des ist sein 109 Meter hoher Turm, der in Anleh­nung an den Mar­kus­turm in Vene­dig gestal­tet wur­de, aller­dings rund sie­ben Meter höher ist als das Original.

Unweit des Rat­hau­ses steht im heu­ti­gen Hiro­shi­ma­park ein Denk­mal des Reichs­kanz­lers Otto von Bis­marck. Die­ses Denk­mal wur­de vom Ber­li­ner Bild­hau­er Har­ro Magnus­sen geschaf­fen und 1897 eingeweiht.

Gleich neben­an liegt der Klei­ne Kiel, ein sanf­tes Bin­nen­ge­wäs­ser, das einst ein Sei­ten­arm der Kie­ler För­de war.

In Sicht­wei­te des Klei­nen Kiels steht auch die histo­ri­sche Ahl­mann­bank. Das Gebäu­de wur­de zwi­schen 1925 und 1927 gebaut und ist eines der weni­gen Gebäu­de, das die Luft­an­grif­fe im Zwei­ten Welt­krieg intakt über­stan­den hat. Noch heu­te wird das Haus als Bank genutzt, denn inzwi­schen ist hier die Deut­sche Bank ansässig.

Stadtrundgang durch Kiel – St. Nicolai Kirche

Ich lau­fe nun wei­ter in das Herz der Alt­stadt. Vie­le Gebäu­de wur­den bei den Luft­an­grif­fen zer­stört und spä­ter durch Neu­bau­ten ersetzt. Aller­dings steht hier auch das älte­ste Gebäu­de der Stadt, die evan­ge­li­sche Kir­che St. Nico­lai. Der Bau wur­de bereits 1242 kurz nach der Stadt­grün­dung begon­nen, in spä­te­ren Jahr­hun­der­ten aber um- und ausgebaut.

Stadtrundgang durch Kiel – Kieler Schloss und Schlosspark

Ich lau­fe wei­ter zum Schloss oder bes­ser gesagt zu dem, was davon noch übrig ist. Und das ist der Rant­zau­bau. Ehe­mals war das Gebäu­de der West­flü­gel des Stadt­schlos­ses und wur­de 1697 erbaut. Nach Zer­stö­run­gen im Zwei­ten Welt­krieg fand der Wie­der­auf­bau 1965 statt.

Der Haupt­bau, eine ehe­ma­li­ge Neben­re­si­denz der Got­tor­fer Her­zö­ge, wur­de dage­gen im Krieg voll­stän­dig zer­stört. Nur das Fun­da­ment blieb erhal­ten, auf dem zwi­schen 1961 und 1963 ein Neu­bau aus Back­stein errich­tet wurde.

Nörd­lich des Schlos­ses befin­det sich der Schloss­gar­ten, der ursprüng­lich bereits 1568 ange­legt, jedoch mehr­mals umge­stal­tet wur­de. Gleich am süd­li­chen Zugang steht das Krie­ger­denk­mal, das an 26 Kie­ler Bür­ger erin­nert, die im deutsch-​französischen Krieg 1870/​71 gefal­len sind.

Mit­tig im Park steht dage­gen das 1896 fer­tig­ge­stell­te Denk­mal von Kai­ser Wil­helm I., das inzwi­schen wie­der von Bee­ten umge­ben ist, die nach histo­ri­schem Vor­bild ange­legt wurden.

Stadtrundgang durch Kiel – Kieler Hörn

Ich schla­ge nun den Weg zum Was­ser ein und star­te am Kie­ler Hörn, der Hafen­spit­ze, die den süd­li­chen Abschluss der Kie­ler För­de bil­det. Ursprüng­lich reich­te das Hörn noch rund zwei­hun­dert Meter wei­ter land­ein­wärts, doch wur­de die­ses Gebiet mit zwi­schen 1886 und 1890 mit Abraum auf­ge­schüt­tet, der durch den Aus­bau der Werf­ten ange­fal­len war. Nach 1989 wur­de das gesam­te Are­al saniert und ist heu­te ein belieb­ter Treff­punkt, beson­ders zum Sonnenuntergang.

Stadtrundgang durch Kiel – Hafen

Noch heu­te ist Kiel auch für den Schiff­bau inter­es­sant. An der För­de befin­det sich unter ande­rem die Ger­man Naval Yards, die ein Nach­fol­ger der Howaldtswerke-​Deutsche Werft GmbH (HDW) ist und noch heu­te Schif­fe für die Mari­ne baut.

Für die brei­te Mas­se ist Kiel aber eher als Kreuz­fahrt­ha­fen inter­es­sant. In den letz­ten Jah­ren wur­den die Piers immer mehr aus­ge­baut, sodass Kiel heu­te zu den größ­ten Kreuz­fahrt­hä­fen in Deutsch­land gehört. Beson­ders MSC und AIDA bie­ten wäh­rend der Som­mer­sai­son regel­mä­ßi­ge Abfahr­ten aus Kiel an.

Dazu ist Kiel aber auch ein geschäf­ti­ger Fähr­ha­fen, in dem vie­le Fäh­ren nach Skan­di­na­vi­en abge­fer­tigt wer­den, dar­un­ter die bekann­te Color Line, die Kiel mit Oslo ver­bin­det, und die Ste­na Line, die nach Schwe­den fährt.

Beson­ders schön sind die Schif­fe vom För­de­blick an die Kiel­li­nie zu beob­ach­ten. Das Aus­lau­fen zieht regel­mä­ßig die Men­schen an das Was­ser, um die Crui­se Liner zu ver­ab­schie­den, die Kiel zu Fahr­ten in alle Welt verlassen.

Stadtrundgang durch Kiel – Nord-Ostsee-Kanal

Etwas außer­halb der Innen­stadt und am besten mit dem Auto zu errei­chen, ist der Nord-​Ostsee-​Kanal. Der 1895 eröff­ne­te Kanal ver­bin­det die Nord­see mit der Ost­see und mün­det nörd­lich der Kie­ler Alt­stadt in die Förde.

Stadtrundgang durch Kiel – Leuchtturm Kiel-Holtenau

An der Aus­fahrt des Nord-​Ostsee-​Kanals steht der Leucht­turm Kiel-​Holtenau. Der zwan­zig Meter hohe Turm wur­de 1895 als Ein­fahrts­feu­er für den Kanal eingeweiht.

Im Turm befin­det sich die „Drei-​Kaiser-​Halle”, die an die drei Kai­ser erin­nert, die wäh­rend des Kanal­baus amtier­ten. Heu­te dient der Raum auch als Trauzimmer.

Damit endet mei­ne Besich­ti­gung von Kiel. Ein wei­te­res inter­es­san­tes Aus­flugs­ziel ist noch das Marine-​Ehrenmal in Laboe sowie das dor­ti­ge histo­ri­sche U‑Boot. Bei­de habe ich aller­dings auf einem ande­ren Aus­flug besucht.

Wei­te­re Arti­kel die­ser Reise:

Drei per­fek­te Tage in Schles­wig und Holstein

Stadt­rund­gang durch Kiel

Schlös­ser und Her­ren­häu­ser zwi­schen Kiel und Flensburg

König­li­che Resi­den­zen in Schles­wig und Plön, Schleswig-​Holstein – in Kürze

Im Flug über den Nord-​Ostseekanal – Schwe­be­fäh­re Rendsburg

Schlös­ser und Leucht­tür­me im Süden von Dänemark

Review: Hamp­ton by Hil­ton Kiel

Review: Hotel Alte Post Flensburg

Review: me and all Hotel Kiel

Lesen Sie wei­te­re Bewer­tun­gen von Flug­zeu­gen, Air­port Loun­ges, Miet­wa­gen und Hotels.

© 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

zwei × vier =