Meine Erfahrungen mit Global Entry (USA)

Wer öfter in die USA reist, kennt das, bevor man end­lich im Land ist, muss man oft lan­ge an der Ein­rei­se war­ten. Beson­ders an gro­ßen Flug­hä­fen kön­nen leicht auch meh­re­re hun­dert Per­so­nen vor einem anste­hen. Doch es gibt für man­che Ein­rei­sen­de einen Weg, die­sen Pro­zess abzu­kür­zen und der heißt Glo­bal Ent­ry. Auch Deut­sche kön­nen sich hier bewer­ben und so habe ich beschlos­sen, die­sen Pro­zess zu durch­lau­fen. Für mich ein ziem­lich holp­ri­ger Weg, der sich am Ende aber gelohnt hat.

US Cus­toms and Bor­der Pro­tec­tion, Glo­bal Ent­ry Kiosk, Foto: James Tourtellotte

Gobal Entry – Was ist das?

Glo­bal Ent­ry ist ein Pro­gramm der US Zoll- und Grenz­schutz­be­hör­de. Es erlaubt Mit­glie­dern, denen zuvor ein gerin­ges Gefah­ren­ri­si­ko beschei­nigt wur­de, eine schnel­le­re Ein­rei­se in die USA. Die Behör­de bie­tet meh­re­re Pro­gram­me an, doch für Aus­län­der eig­net sich eigent­lich nur Glo­bal Ent­ry, da man damit von über­all in die USA ein­rei­sen kann. Es ist auch eines der weni­gen Pro­gram­me, an denen deut­sche Staats­bür­ger sowie Staats­bür­ger aus zwölf wei­te­ren Län­dern teil­neh­men können.

US Cus­toms and Bor­der Protection

Global Entry – Der Antrag

Glo­bal Ent­ry muss online bei der US Cus­toms and Bor­der Pro­tec­tion bean­tragt wer­den. Ein Antrag besteht aus zwei Tei­len. Zuerst muss jeder Antrag­stel­ler einen Online­an­trag aus­fül­len und die $100 Auf­nah­me­ge­bühr zah­len. Dann wird ein Gang zur Bun­des­po­li­zei nötig. Die Regi­strie­rung für Glo­bal Ent­ry kann aus­schließ­lich an den Flug­hä­fen Frank­furt, Mün­chen, Ham­burg, Düs­sel­dorf und Ber­lin erfol­gen. Sind alle die­se Bedin­gun­gen erfüllt, heißt es war­ten. Nun wird der Antrag bearbeitet.

Global Entry – Wartezeit

Wie lan­ge man auf die Bear­bei­tung war­ten muss, ist schwer zu sagen. Es kann meh­re­re Wochen oder auch Mona­te dau­ern. In mei­nem Fall habe ich sogar sie­ben Mona­te war­ten müs­sen, da es 2019 einen grö­ße­ren Rück­stau an Anträ­gen nach einem Shut Down gab. Über den Sta­tus des per­sön­li­chen Antrags gibt die Web­site Aus­kunft, auf der der Antrag aus­ge­füllt wurde.

Global Entry – Conditionally approval

Es emp­fiehlt sich, in regel­mä­ßi­gen Abstän­den nach­zu­se­hen, ob man das „con­di­tio­nal­ly appr­oval” erhal­ten hat. Das heißt dann, der Antrag wur­de geneh­migt. Nur dann kann der Pro­zess fort­ge­setzt wer­den. Auf dem Dash­board des CBP wird das so dargestellt:

US Cus­toms and Bor­der Protection

Nor­ma­ler­wei­se muss man dann inner­halb eines Jah­res ein Inter­view mit einem Offi­cer durch­füh­ren, um den Pro­zess zu been­den. Ich habe mei­ne vor­läu­fi­ge Geneh­mi­gung jedoch nur weni­ge Tage vor Ein­set­zen des Tra­vel Bans auf­grund der Coro­na­pan­de­mie erhal­ten. So bestand für mich kei­ne Mög­lich­keit, in die USA ein­zu­rei­sen. Im März 2021, ein Jahr nach dem Erhalt mei­ner vor­läu­fi­gen Geneh­mi­gung, wäre mein Antrag nor­ma­ler­wei­se ver­fal­len. Auf­grund der Ein­rei­se­sper­re wur­de die Frist jedoch noch­mals 270 Tage verlängert.

Global Entry – Interview

Um das Inter­view durch­zu­füh­ren, gibt es meh­re­re Mög­lich­kei­ten. Man kann online einen Ter­min in einem CBP Büro ver­ein­ba­ren oder aber das Inter­view spon­tan bei der näch­sten Ein­rei­se durch­füh­ren. Ich habe mich für letz­te­res ent­schie­den, da die Ter­mi­ne oft schwer zu bekom­men sind und dann in eine Rei­se ein­ge­baut wer­den müss­ten. Das Inter­view bei Ein­rei­se ist da die beque­me­re Variante.

US Cus­toms and Bor­der Pro­tec­tion, Glo­bal Ent­ry Inter­view, Foto: Josh Denmark

Mein Inter­view fand also direkt bei der Ein­rei­se statt. Anstel­le zur nor­ma­len Ein­rei­se für ESTA bin ich den Schil­dern zu Glo­bal Ent­ry gefolgt und habe mich dort für ein Inter­view on arri­val ange­mel­det. Anschlie­ßend muss­te ich rund fünf­zehn Minu­ten war­ten, dann wur­de ich auf­ge­ru­fen. Wäh­rend des Inter­views wur­den ein Foto gemacht und Fin­ger­ab­drücke genom­men. Außer­dem wur­den Fra­gen zur Arbeit und zu ver­gan­ge­nen Rei­sen gestellt.

US Cus­toms and Bor­der Protection

Abschlie­ßend teil­te mir der Offi­cer mit, dass er kei­nen Grund sieht, mir Glo­bal Ent­ry nicht zu ertei­len und ich eine E‑Mail mit der Bestä­ti­gung bekom­men wür­de. Die­se war weni­ge Stun­den spä­ter in mei­nem E‑Mail Fach und ich damit end­gül­tig bei Glo­bal Ent­ry registriert.

Global Entry – Einreise

Wie sich die Ein­rei­se mit Glo­bal Ent­ry unter­schei­det, sehe ich dann an der Grenz­kon­trol­le bei der Ein­rei­se in die USA. Nor­ma­ler­wei­se muss man hier zum Offi­cer oder aber zuerst noch an einen Auto­ma­ten, in den man sei­ne Daten ein­gibt, den Pass und die Fin­ger­ab­drücke scannt, sowie ein Foto macht.

US Cus­toms and Bor­der Pro­tec­tion, APC Kiosk, Foto: James Tourtellotte

Mit Glo­bal Ent­ry ist das nun anders. Anstatt sich in die Schlan­ge mit allen Ein­rei­sen­den zu stel­len, kann ich einen sepa­ra­ten Aus­gang neh­men, an dem Auto­ma­ten ste­hen, die den gan­zen Ein­rei­se­pro­zess voll­zie­hen. Ohne Anste­hen und län­ge­re Wartezeit.

US Cus­toms and Bor­der Pro­tec­tion, Glo­bal Ent­ry Kiosk, Foto: Josh Denmark

Global Entry – TSA Pre

Ein Zusatz zu Glo­bal Ent­ry ist die TSA­P­re Mit­glied­schaft. Die­se kön­nen Aus­län­der nur zusam­men mit Glo­bal Ent­ry bekom­men. TSA­P­re ist eine beschleu­nig­te Sicher­heits­kon­trol­le. Zwar wird man auf man­chen Flü­gen dafür auch als nor­ma­ler Pas­sa­gier aus­ge­wählt, aber es gibt kei­ne Garan­tie. Mit der TSA­P­re Mit­glied­schaft kann die­se beson­de­re Sicher­heits­kon­trol­le jedoch immer genutzt werden.

Zum Pas­sie­ren die­ser Sicher­heits­kon­trol­le muss dann weder die Tüte mit den Flüs­sig­kei­ten noch der Lap­top aus­ge­packt wer­den. Auch Jacken und Schu­he sowie Gür­tel kön­nen an blei­ben. Selbst der Scan­ner ist nur ein nor­ma­ler Metalldetektor.

Global Entry – Fazit

Ob sich Glo­bal Ent­ry lohnt, das muss jeder für sich ent­schei­den. Ich habe die­se Fra­ge für mich mit „Ja” beant­wor­tet und einen Antrag gestellt. Jetzt darf ich zunächst für fünf Jah­re die beschleu­nig­te Ein­rei­se in die USA sowie TSA­P­re nut­zen, bevor ich mei­ne Mit­glied­schaft erneu­ern muss. Ich hof­fe doch, in näch­ster Zeit auch wie­der häu­fi­ger in die USA rei­sen, um Glo­bal Ent­ry dann auch aus­gie­big nut­zen zu können.

© 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

10 Antworten

  1. Rame sagt:

    Ok dan­ke­schön

    • Betty sagt:

      Ger­ne. Und viel Erfolg. Allein TSA Pre ist es schon wert. Und die neu­en Kios­ke erlau­ben Ein­rei­se ohne Pass in 2 Minu­ten. Ich fin­de es die beste Inve­sti­on überhaupt.

      • Rame sagt:

        Ja habe ich im you­tube gese­hen. Ich war­te lei­der noch auf die bestä­ti­gung habe schon alles ein­ge­reicht und bezahlt. ^^ wie lan­ge muss­test du warten?

        • Betty sagt:

          8 Mona­te. Das kann lei­der dau­ern. Die end­gül­ti­ge Bestä­ti­gung kam dann 5 min. nach dem Inter­view per Mail.

  2. Rame sagt:

    Hal­lo. Darf ich fra­gen an wel­chem flug­ha­fen sie das inter­view gemacht haben?

    • Betty sagt:

      Hal­lo Rame,

      ich habe das Inter­view am Flug­ha­fen San Fran­cis­co (SFO) wäh­rend der Ein­rei­se gemacht.

      • Rame sagt:

        Dan­ke. Habe ich das rich­tig ver­stan­den. Als du vom flug­zeug aus­ge­stie­gen bist konn­test du direkt zu glo­bal ent­ry und muss­test nicht davor noch durch die nor­ma­le immi­gra­ti­on? Lie­be grü­sse und dan­ke für die info

        • Betty sagt:

          Kor­rekt. In San Fran­cis­co lief das so, dass ich in die Glo­bal Ent­ry Rei­he gegan­gen bin und gesagt habe, ich möch­te Inter­view on arri­val machen und dann hat man sich geküm­mert. Ein­rei­se wur­de dort auch erle­digt. Das ist aber, wie ich von Freun­den gehört habe, über­all anders. Aber in SFO war es defi­ni­tiv so, als ich das Inter­view gemacht habe, dass die Ein­rei­se gleich wäh­rend des Inter­views stattfand.

          • Rame sagt:

            Dan­ke. Des­halb habe ich gefragt. Hät­te noch eine letz­te fra­ge. Kennst du vom hören sagen einen ande­ren flug­ha­fen wo wie san fran­cis­co ist das man nicht durch die nor­ma­le immi­gra­ti­on muss? Lie­be grüsse

          • Betty sagt:

            Lei­der habe ich da auch nicht mehr Infor­ma­tio­nen. Ich weiß nur, dass man in Los Ange­les wohl erst durch die Immi­gra­ti­on muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

4 × 4 =