Lichtwoche Rostock 2021

In der ersten Novemberwoche erstrahlte 2021 die Rostocker Innenstadt wieder anlässlich der Lichtwoche. Bereits zum zwanzigsten Mal wurden verschiedene Gebäude bunt illuminiert. Inzwischen ist das Event auch nicht mehr nur auf den Vorplatz der Universität begrenzt, sondern erstreckt sich über große Teile der Altstadt.

Ich beginne meinen Rundgang am Kröpeliner Tor. Das westliche der vier großen Rostocker Stadttore wurde 1270 im Stil der Gotik erbaut und erstrahlte während der Lichtwoche kunterbunt.

Das Tor bildet den Abschluss der Kröpeliner Straße, der Haupteinkaufsstraße der Stadt. Quer hindurch zeigte dieses Mal ein grüner Laserstrahl, der die beiden Eckpunkte der Lichtwoche, das Kröpeliner Tor und das Rathaus der Stadt verbunden hat.

Zentrum des Festivals ist und blieb aber der Universitätsplatz, der besonders hell erleuchtet war.

Am Hauptgebäude der Universität waren verschiedene Lichtinstallationen zu sehen und auf dem Rasen vor dem Gebäude in diesem Jahr überdimensionale bunte Blumen.

Auch weitere historische Gebäude wurden wieder in das Event einbezogen, wie auch der Klosterhof.

Zwischen Universitätsplatz und Klosterhof konnte mit den Liveacts interagiert werden. An jedem der sechs Tage des Events waren andere Figuren anzutreffen. Während meines Besuchs waren die Nixe Josepha sowie die Leuchtqualle auf Stelzen unterwegs.

Wer genauer schaute, konnte aber auch kleinere Figuren entdecken.

Die Fußgängerzone bildete den Treffpunkt der Besucher, die zwischen Neuem Markt und Kröpeliner Tor unterwegs waren.

Am Neuen Markt war dann das Rostocker Rathaus der Hingucker der Lichtwoche.

Fast übersehen wurde dabei von einigen Besuchern das Steintor, das noch ein Stück Fußweg vom Neuen Markt entfernt steht.

Das Steintor ist das große Stadttor von Rostock im Süden, das zwischen 1574 und 1577 erbaut wurde und ein 1566 geschleiftes Tor ersetzte.

Heute ist das Tor nur noch für Fußgänger geöffnet und ein Gang hindurch hatte dank der bunten Illuminationen seinen ganz besonderen Reiz.

Fazit: Die zwanzigste Rostocker Lichtwoche war wieder ein schönes Highlight im sonst recht düsteren Spätherbst. Seitdem die Lichtinstallationen über die ganze Altstadt verstreut sind, ziehen sie noch einmal mehr Besucher an. Besonders die bunten Häuser ließen die Kameras und Handys klicken und ich hoffe, auch nächstes Jahr wieder bei diesem schönen Event dabeisein zu können.

Weitere Artikel dieser Reihe:

Mecklenburg-Vorpommern

Lichtwoche Rostock 2019

Neuer Markt und St. Marien Kirche, Rostock

Zeecksche Villa, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

Lesen Sie weitere Bewertungen von Flugzeugen, Airport Lounges, Mietwagen und Hotels.

© 2021, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

acht − fünf =