Pages Navigation Menu

Flüge stornieren in der Coronakrise – ein Erfahrungsbericht

Flugzeuge bleiben am Boden, Kreuzfahrtschiffe legen nicht ab und Hotels sind geschlossen. Wer in den letzten Wochen eine Reise antreten wollte, der hatte ganz schlechte Karten. Zwar entspannt sich die Lage derzeit zunehmend, doch an Fernreisen ist in naher Zukunft leider noch immer nicht zu rechnen, sodass viele dieser Flüge immer noch ausfallen, wie nun auch bei mir.

Nun hat es also auch mich erwischt und ich musste einen Flug stornieren. Geplant war eine USA-Reise im Juli zu meinem silbernen Reisejubiläum ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten, die nun leider ausfallen muss, beziehungsweise verschoben wird. Gebucht hatte ich das Ticket im Februar bei American Airlines, wobei der Hinflug mit British Airways und der Rückflug mit American Airlines erfolgen sollte. Nachdem British Airways bereits den Hinflug gestrichen hatte und auch abzusehen ist, dass USA Reisen im Juli noch nicht regulär stattfinden werden, habe ich mich schweren Herzens zur Stornierung entschlossen.

Flüge stornieren in der Coronakrise – Die Stornierung

Um zu stornieren, habe ich bei der deutschen Hotline von American Airlines angerufen, wo mir folgende Angebote gemacht wurden: Umbuchung, Gutschein oder Rückzahlung. Ich habe mich für die Rückzahlung entschieden, da ich so flexibel bei einer Neubuchung bin. Der freundliche Mitarbeiter hat dann meinen Flug storniert und mir sofort eine  Bestätigung per E-Mail zugeschickt. Danach hat er mich auf die Website verwiesen, auf der ich die Rückerstattung veranlassen musste. Er ist jeden Schritt mit mir am Telefon durchgegangen. Wichtig war vor allem, die korrekte Begründung möglichst in Englisch einzutragen.

Danach habe ich das Formular abgeschickt und mir wurde mitgeteilt, dass es wohl 10 bis 14 Tage dauern würde, da derzeit viele Anträge bearbeitet werden müssen und jeder Fall individuell geprüft wird. Es ist aber möglich, den Stand der Bearbeitung online unter Angabe der Ticketnummer abzufragen.

Flüge stornieren in der Coronakrise – Die Rückerstattung

Nun hieß es warten. Genau neun Tage waren vergangen, seitdem ich die Bitte um Rückerstattung eingereicht hatte. Dann änderte sich der Status und meiner Forderung wurde stattgegeben. Das Geld wird auf meine Kreditkarte zurücküberwiesen.

Flüge stornieren in der Coronakrise – Fazit

Aus vielen Berichten weiß ich, dass solch eine Rückerstattung aufgrund der Coronakrise leider längst nicht bei allen Reisenden so unkompliziert gewesen ist. Viele warten noch immer auf ihr Geld oder wurden mit Gutscheinen abgespeist, die sie eigentlich nicht wollten. Bei American Airlines ist für mich allerdings alles sehr professionell und in kürzester Zeit abgelaufen und das völlig ohne Nachfragen, Frist setzen oder gar das Einschalten eines Anwaltes. Für mich ist klar, auch nach der Krise werde ich wieder mit American Airlines reisen, denn solch ein Kundenservice soll auch mit einer neuen Buchung belohnt werden. Ein ganz besonderer Dank geht nochmal an den Call Center Mitarbeiter mit dem spanischen Akzent, der mir ausgezeichnet geholfen und alles in die Wege geleitet hat.

© 2020, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

14 + neunzehn =