Externsteine, Horn-​Bad Meinberg, Nordrhein-Westfalen

Das Natur- und Kul­tur­denk­mal Extern­stei­ne ist eine Sandstein-​Felsformation im Teu­to­bur­ger Wald, der beson­de­re Bedeu­tung bei­gemes­sen wird und die heu­te in einer park­ähn­li­chen Anla­ge liegt, die besucht wer­den kann.

Es ist ein son­ni­ger Nach­mit­tag, als ich mich vom Park­platz auf­ma­che, die Extern­stei­ne zu erkun­den. Zuerst ent­decke ich das Besu­cher­zen­trum, in dem mir die Geschich­te die­ses Natur­denk­mals etwas näher gebracht wird. Schon fast zwei­hun­dert Jah­re kom­men Aus­flüg­ler hier­her und noch viel län­ger wur­de die­ser Ort als Kult­stät­te ver­ehrt. Schon die Ger­ma­nen sol­len hier gewe­sen sein und es soll eine Wall­fahrts­ort gege­ben haben. Einst führ­te sogar eine Stra­ße mit­ten durch die berühm­ten Fel­sen hin­durch. Von all­dem ist jedoch nicht mehr viel zu sehen. Ich lau­fe auf einem brei­ten Wald­weg wei­ter, der plötz­lich auf eine Lich­tung führt und die Blick auf die Extern­stein freigibt.

Bis hier­her ist die Besich­ti­gung sogar kosten­los. Doch für den Auf­stieg auf die Fel­sen wird ein klei­nes Ein­tritts­geld fäl­lig. Ich kau­fe gleich ein Kom­bi­ticket, denn das nahe Her­manns­denk­mal möch­te ich auch noch besu­chen und so wer­den nur 4.50 Euro für bei­de Attrak­tio­nen fäl­lig. Dann geht es für mich hin­auf auf den ersten Fel­sen. Die in den Stein geschla­ge­nen Stu­fen sind gut zu lau­fen und so kann ich bald die schö­ne Aus­sicht von der Spit­ze der Fel­sen bewundern.

Die Spit­ze des Grot­ten­fels, auf dem ich mich nun befin­de, ist heu­te ein ebe­nes Pla­teau, auf dem ich gut ste­hen kann. Min­de­stens seit 1663 gibt es die Trep­pe hier hin­auf schon, wahr­schein­lich sogar län­ger, sodass ich in den Fuß­stap­fen der Men­schen aus vie­len Jahr­hun­der­ten wan­de­le. Von hier oben habe ich auch einen Blick auf den Turm­fel­sen, den zwei­ten Fel­sen, der erklom­men wer­den kann. Deut­lich kann ich das Turm­fen­ster sehen, hin­ter dem sich ein in den Fels gehaue­ner Raum befindet.

Erst ein­mal geht es für mich aber wie­der ganz nach unten, bevor ich den Auf­stieg auf den Turm­fel­sen ange­hen kann. Auch hier führt eine in den Stein geschla­ge­ne Trep­pe auf die rund vier­zig Meter hohe Fels­for­ma­ti­on. Aller­dings nicht direkt auf den Turm­fel­sen, son­dern den Trep­pen­fel­sen empor, der sich dane­ben befindet.

Auf dem Gip­fel des Trep­pen­fel­sen ange­kom­men, führt mich eine klei­ne eiser­ne Brücke schließ­lich in die Höhen­kam­mer des Treppenfelsen.

Von hier reicht mein Blick nun zurück zum Grot­ten­fels, auf dem ich zuvor gestan­den habe. Um die Höhen­kam­mer selbst ran­ken sich vie­le Geschich­te. Ganz genau ist nicht geklärt, war­um sie einst gebaut wur­de. So wer­den hier Reste eines Altars ver­mu­tet und auch ein Zusam­men­hang mit der Ver­eh­rung der Som­mer­son­nen­wen­de ist nicht von der Hand zu wei­sen, gelangt doch das Licht der Son­ne genau an jenem Tag durch ein Fen­stern in den Raum.

Ich aber genie­ße vor allem die Aus­sicht von die­ser inter­es­san­ten und unge­wöhn­li­chen Fels­for­ma­ti­on, durch die ich eher durch Zufall erfah­ren habe. Schließ­lich geht es für mich wie­der zurück über die Brücke auf den Treppenfelsen.

Von hier lau­fe ich wie­der den Fel­sen hin­un­ter. Dabei habe ich noch eine schö­ne Sicht auf den Wackel­stein­fels, der durch einen Weg von den ande­ren drei Stei­nen der Fels­grup­pe getrennt ist. Dane­ben befin­det sich noch der soge­nann­te Rufer, der höch­ste Fels der Externsteine.

Nach mei­ner Bestei­gung der Fel­sen, schaue ich mich noch ein wenig im Park rund um die Fel­sen sowie im angren­zen­den Wald um, von wo es wei­te­re schö­ne Aus­blicke auf die­se unge­wöhn­li­che Fels­for­ma­ti­on gibt.

Von den Extern­stei­nen führt übri­gens auch ein Rad- und Wan­der­weg zum bekann­ten Her­manns­denk­mal im Teu­to­bur­ger Wald, das nur weni­ge Kilo­me­ter ent­fernt liegt. Auch ich will die­se Sehens­wür­dig­keit noch besu­chen, will mich aber mit dem Auto auf den Weg machen. Noch einen letz­ten Blick wer­fe ich zurück auf die Extern­stei­ne, bevor mich der Weg wie­der zurück in den Wald führt, der schließ­lich am Park­platz endet, wo die­ser klei­ne Aus­flug sei­nen Abschluss findet.

Info­zen­trum Externsteine 
Extern­stei­ne Stra­ße 35, 32805 Horn-​Bad Meinberg
April-​Okt. tgl. 10–18 Uhr, sonst bis 16 Uhr
Bestei­gung: €3.50, Kom­bi­ticket mit Her­manns­denk­mal €4.50

© 2018 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

11 + 14 =