Rockingham Castle, Corby, England

Wil­liam der Erobe­rer war es, der vor fast 1000 Jah­ren den Bau der ersten Mot­te auf dem Gelän­de des Rocking­ham Cast­le bei Cor­by anord­ne­te. Die­se war noch aus Holz, wur­de jedoch bereits weni­ge Jah­re spä­ter durch einen Stein­bau ersetzt. Hein­rich III. war es, der den Bau des Tores in Auf­trag gab, so wie es noch heu­te zu sehen ist. Der letz­te könig­li­che Besu­cher war Edward III. solan­ge die Burg in den Hän­den der Kro­ne war. 

Ende des 15. Jahr­hun­derts war die Burg ver­fal­len und wur­de nicht mehr genutzt. Hein­rich VIII. gab sie Sir Edward Wat­son zum Lehen, der Begrün­der der Fami­li­en­dy­na­stie Wat­son war, deren Nach­fah­ren noch heu­te hier woh­nen. Somit war Rocking­ham Cast­le wäh­rend sei­ner tau­send­jäh­ri­gen Geschich­te nur in den Hän­den der Kro­ne sowie einer Fami­lie, die seit der Über­nah­me hier lebt. Von der alten Burg ist trotz­dem nur eini­ges erhal­ten, denn sie wur­de 1646, im eng­li­schen Bür­ger­krieg, geschleift. Danach wur­de sie als Wohn­haus wie­der auf­ge­baut, aber ohne grö­ße­re Verteidigungsanlagen.

Durch das Tor gelan­ge ich in den Burg­hof. Hier ent­decke ich dann gleich mal den wohl älte­sten erhal­te­nen Teil der Anlage.

The Street heißt die­ser Sei­ten­hof und die Gebäu­de sind schon über 600 Jah­re alt. Die­ser Weg führ­te einst direkt zum Keep, der sich hin­ter mir befand und von dem heu­te nichts mehr erhal­ten ist. In die­sen Häu­sern wur­de damals das Fleisch gela­gert, es gab eine Bäcke­rei, Mol­ke­rei und was sonst noch benö­tigt wur­de, um die Burg am Leben zu erhal­ten. Das Gebäu­de mit dem Glocken­turm ist übri­gens kei­ne Kir­che, son­dern die Wäsche­rei. Gebaut wur­de sie um 1660 und hin­ter dem Fen­ster unter der Uhr befand ich der Wohn­raum der Wäscherin.

Etwas ver­steckt, unter einer Trep­pe, ent­decke noch die­sen Brun­nen, der aus Blei gebaut wur­de. Er stammt aus dem Jahr 1783 und in den obe­ren Ecken sind die Abbil­der von King Geor­ge III. und Queen Char­lot­te zu sehen.

Durch den Durch­gang im rech­ten Haus bin ich in den Innen­hof gekom­men. Nichts zeugt hier noch von den Rund­tür­men, die auf der ande­ren Sei­te zu sehen sind. Von hier sieht es wie eine nor­ma­le Tor­durch­fahrt aus.

Als Näch­stes besich­ti­ge ich die inter­es­san­te Burg­an­la­ge von innen. Rocking­ham Cast­le ist auch heu­te noch bewohnt und damit eines der älte­sten durch­ge­hend bewohn­ten Gebäu­de im Ver­ei­nig­ten König­reich. Lei­der herrscht auch hier abso­lu­tes Fotoverbot.

Am Schluss des Rund­gangs kann ich noch den Burg­turm bestei­gen, von dem ich einen tol­len Rund­um­blick habe. Hier darf dann auch die Kame­ra wie­der aus­ge­packt werden.

Nach der Innen­be­sich­ti­gung lau­fe ich um das Haus her­um in Rich­tung Gär­ten. Heu­te hat die Burg eine wun­der­schö­ne Gar­ten­an­la­ge. Das war jedoch nicht immer so, denn eigent­lich war sie eine Ver­tei­di­gungs­stel­lung. Doch das Gelän­de wur­de schon viel län­ger genutzt. Bereits in der Eisen­zeit, unter der römi­schen Besat­zung, wur­de es bebaut. Auch im Mit­tel­al­ter war die erhöh­te Lage, die einen wei­ten Blick über das Land erlaub­te, beliebt und so wur­de hier die erste Burg­an­la­ge errichtet.

Ich star­te nun erst ein­mal mei­nen Rund­gang durch die tol­len Gär­ten. Rich­tig schön wur­de das hier alles ange­legt. Beson­ders die rie­si­gen Hecken haben es mir ja immer wie­der angetan.

Durch die­ses Tor kann man das Burg­ge­län­de auch ver­las­sen und durch die umlie­gen­den Län­de­rei­en spa­zie­ren. Dazu habe ich aller­dings kei­ne Zeit und keh­re wie­der in den Gar­ten zurück.

Hin­ter der gro­ßen Hecke ver­än­dert sich die Gar­ten­an­la­ge. Statt gro­ßer Rasen­flä­chen gibt es hier auch Blu­men und Büsche.

Mit­ten im Gar­ten ent­decke ich dann die­ses Kunst­werk, das bei genaue­rem Hin­se­hen eine Bedeu­tung für die Fami­lie Watson-​Saunders hat, die gera­de hier lebt. Die Skulp­tur wur­de erst in den 2000er Jah­ren errich­tet und ich ent­decke nicht nur die Koor­di­na­ten der Burg, son­dern auch die Geburts­ta­ge der Kin­der der Familie.

In einem wei­te­ren Teil des Gar­tens, geschützt von kunst­voll geschnit­te­nen Hecken, ent­decke ich den Rosen­gar­ten. Lei­der steht hier noch nicht viel in Blü­te, denn dafür ist es noch etwas zu früh.

Die Zeit rennt, wäh­rend ich im schö­nen Gar­ten unter­wegs bin und bald muss ich mich auf den Rück­weg machen, denn um 17 Uhr wer­den hier die Burg­to­re geschlos­sen. Gut, so ganz genau nimmt man es nicht, aber für den Spa­zier­gang zur klei­nen Kir­che bleibt mir lei­der kei­ne Zeit mehr.

Rocking­ham Castle 
Cor­by, Mar­ket Har­bo­rough, LE16 8TH
Frühjahr-​Herbst an den mei­sten Sonn­ta­gen und Bank Holi­days 12–17 Uhr
Ein­tritt: £12 oder HHA Pass

© 2018 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

1 × eins =