Highclere Castle, England – das echte Downton Abbey

High­cle­re Cast­le steht schon lan­ge auf mei­ner Liste der Her­ren­häu­ser, die ich ger­ne besu­chen möch­te. Dabei bin ich noch nicht ein­mal Down­ton Abbey Fan, son­dern fin­de das Anwe­sen nur ein­fach so interessant.

Ganz ein­fach ist es aber nicht, hier­her­zu­kom­men, denn wegen der gro­ßen Bekannt­heit durch die Fern­seh­se­rie ist das Her­ren­haus ein wah­rer Publi­kums­ma­gnet und die Tage, an denen es geöff­net ist, ganz schnell ausverkauft.

Inzwi­schen ist es fast nur noch mög­lich, ein Ticket vor­zu­be­stel­len, spon­ta­ne Besu­che sind nur mit viel Glück mög­lich – es sei denn, man hat eine Mit­glied­schaft des HHA. Mit der kann man näm­lich kom­men, wann man will und muss dann nur auf die näch­ste freie Ein­lass­zeit im Haus war­ten. So bin auch ich heu­te nach High­cle­re unter­wegs. Ich fah­re aller­dings gleich zur Öff­nung hin, da ich nicht zu lan­ge auf ein Haus­ticket war­ten will. Außer­dem zah­le ich noch den Auf­preis für die ägyp­ti­sche Ausstellung.

Das Land, auf dem sich High­cle­re befin­det, ist schon im Doo­mes­day Book auf­ge­führt und bereits seit 1692 im Besitz der Fami­lie Her­bert. Schon lan­ge stand hier ein Schloss, dass der 3. Earl of Car­nar­von aller­dings von 1839 bis 1842 neu bau­en ließ. Archi­tekt war Sir Charles Bar­ry, der auch die Plä­ne für den West­min­ster Palace, das heu­te Par­la­ment, ent­warf. Der Innen­aus­bau wur­de jedoch erst von sei­nem Sohn im Jahr 1878 voll­endet. Heu­te ist High­cle­re Cast­le das Heim des 8. Earl of Car­nar­von und sei­ner Fami­lie. Und so besteht lei­der im gesam­ten Gebäu­de mal wie­der Fotoverbot.

Sehr inter­es­sant ist neben dem Her­ren­haus auch die ägyp­ti­sche Aus­stel­lung. Der 5. Earl of Car­nar­von finan­zier­te ver­schie­de­ne Aus­gra­bun­gen in Ägyp­ten und arbei­te mit Howard Car­ter, dem Ent­decker des Gra­bes von Tuten­cha­mun zusammen.

Die Gar­ten­an­la­ge wur­de vom berühm­ten Land­schafts­ar­chi­tek­ten Capa­bi­li­ty Brown ange­legt und ent­hält eini­ge sehr inter­es­san­te Bau­wer­ke. Dazu gehört ein Por­tal aus korin­thi­schen Säu­len, das aus dem 1743 abge­ris­se­nen Devon­shire Hou­se in Lon­don hier­her gebracht wurde.

Mein Besuch von High­cle­re Cast­le dau­ert mehr als vier Stun­den und ich habe längst noch nicht alles gese­hen, da ich Tei­le des Parks nicht besucht habe. Auf jeden Fall wer­de ich hier noch ein­mal her­kom­men, denn High­cle­re ist auf jeden Fall eines der impo­san­te­sten Her­ren­häu­ser Eng­lands und dazu muss man kein Down­ton Abbey Fan sein.

Die Aus­fahrt vom Gelän­de führt dann über eine ande­re Strecke als die Ein­fahrt. Die­ses Mal fah­re ich noch ein gan­zes Stück über das Anwe­sen und ent­decke dabei noch die­ses inter­es­san­te Gebäu­de, bevor ich High­cle­re Cast­le durch ein wei­te­res Tor verlasse.

High­cle­re Castle
High­cle­re Park, High­cle­re, New­bury RG20 9RN
Öff­nungs­zei­ten: Ostern, letz­tes Wochen­en­de im Mai sowie Juli+August

© 2019 – 2021, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

acht + vier =