Plantation Museum, Lahaina, Maui

Im Plan­ta­ti­on Muse­um in Lahai­na auf der hawai­ia­ni­schen Insel Maui wird dem Besu­cher die Zeit der Zucker­rohr­plan­ta­gen rund um Lahai­na näher gebracht. Zucker war seit 1860 auf Maui auf dem Vor­marsch. Damals ver­lor der Wal­fang immer mehr an Bedeu­tung und Zucker­rohr wur­de im gro­ßen Stil ange­pflanzt. Es war die Zeit, zu der die Pio­neer Mill, die Zucker­müh­le in Lahai­na, gegrün­det wur­de. Bis 1999 war die Fabrik aktiv und mit ihrer Schlie­ßung begann auch der Nie­der­gang des Zucker­rohr­an­baus rund um Lahaina.

Hin­ter die­ser unschein­ba­ren Laden­front liegt das klei­ne Muse­um. Es ist kosten­los und kann auf eige­ne Faust besich­tigt werden.

Aber zurück zur gol­de­nen Zeit des Zucker­rohrs. Um die Arbeit auf den Fel­dern zu erle­di­gen, wur­den Men­schen aus Chi­na, Japan, Korea, Por­tu­gal und Puer­to Rico nach Maui gebracht. Sie leb­ten zu Beginn in klei­nen Zelt­städ­ten, bis die Zucker­rohr­fir­men began­nen, klei­ne Sied­lun­gen zu errich­ten, in denen die Arbei­ter alles fan­den, was sie brauchten.

Das Muse­um zeigt nicht nur Bil­der aus die­ser Zeit, son­dern auch Arbeits­werk­zeug und vie­le per­sön­li­che Gegen­stän­de der Arbei­ter. Auf einem Bild­schirm wird der Film „The Last Har­vest” über die Schlie­ßung der Pio­neer Mill in Lahai­na gezeigt. Das Muse­um ist nicht sehr groß und doch inter­es­sant anzu­schau­en. Wer weiß schon, wie die Men­schen auf Maui gelebt haben, bevor die Insel ein Tou­ris­mus­ma­gnet wur­de und woher der bun­te Kul­tu­renmix auf der Insel kommt.

Plan­ta­ti­on Museum 
The Wharf Cine­ma Center
658 Front Street, Lahai­na, HI 96761
tgl. 9–18 Uhr 

Nach­trag: Lei­der ist das klei­ne Muse­um den schwe­ren Brän­den im August 2023, die gro­ße Tei­le von Lahai­na zer­stört haben, eben­falls zum Opfer gefallen.

© 2018 – 2023, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

20 − fünf =