Peirce Mill, Washington D.C.

Es gibt sehr viele große und kleine Ziele in Washington, die man außerhalb der berühmten Mall finden kann und die oft übersehen werden und doch sehenswert sind. Dazu gehört auch die Peirce Mill.

Die Mühle wurde in den 1820er Jahren für Isaac Peirce erbaut und war zu dieser Zeit sehr modern, denn viele Prozesse liefen automatisch ab. Bis 1897 war die Mühle in Betrieb, bevor sie bis 1930 als Teehaus genutzt wurde. Ein zweites Leben hatte die Mühle dann 1936-58, als sie nach einer Restaurierung nochmals in Betrieb war. Danach war das Gelände nur noch als Museum zugänglich, bis es 1993 geschlossen wurde.

Erst 2011 gab es eine Wiedereröffnung, nachdem eine umfassende Renovierung durchgeführt wurde. Heute wird wieder an einigen Tagen von den Rangern des National Park Service demonstriert, wie so eine Mühle funktioniert hat.

Peirce Mill
2401 Tilden St NW, Washington, DC 20008
April-Okt. Fr-So 10-16 Uhr
im Winter nur am Wochenende
Eintritt: frei

© 2019 – 2021, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

drei × drei =