Chatham Manor, Fredericksburg and Spotsylvania National Military Park, Virginia

Chat­ham Man­or, ein Her­ren­haus außer­halb von Fre­de­ricks­burg in Vir­gi­nia, ist heu­te Teil des Fre­de­ricks­burg and Spot­syl­va­nia Natio­nal Mili­ta­ry Park. Erbaut wur­de es 1768 bis 1771 für Wil­liam Fitz­hugh als Herz­stück einer gro­ßen Plan­ta­ge. Vie­le Berühmt­hei­ten der dama­li­gen Zeit besuch­ten das Haus, neben Robert E. Lee gehör­ten auch Geor­ge Washing­ton und Tho­mas Jef­fer­son zu den Gästen, die hier emp­fan­gen wurden.

Das Schick­sal traf Chat­ham im Bür­ger­krieg beson­ders hart. Im Jahr 1862 war die Fami­lie gezwun­gen, das Haus zu ver­las­sen und die Uni­on Army besetz­te das Anwe­sen für die näch­sten 18 Mona­te. Gene­ral Irvin McDo­well schlug im Haus selbst sein Lager auf und emp­fing hier sogar Prä­si­dent Abra­ham Lin­coln, um mit ihm über das Vor­ge­hen im Krieg zu sprechen.

Meh­re­re Mona­te spä­ter bra­chen schwe­re Kämp­fe rund um Fre­de­ricks­burg aus und das Haus dien­te als Laza­rett für schwer ver­wun­de­te Sol­da­ten. Mehr als 130 Sol­da­ten star­ben hier und wur­den zunächst auf der Plan­ta­ge begra­ben. Nach dem Krieg wur­den sie auf den Fre­de­ricks­burg Natio­nal Ceme­tery umgebettet.

Nach dem Krieg war Chat­ham ver­wü­stet. Blut und Graf­fi­tis bedeck­ten Böden und Wän­de. Die Fami­lie Lacy, der das Haus vor dem Krieg gehör­te, kam zwar zurück, konn­te die Plan­ta­ge aber nicht mehr auf­bau­en. Schließ­lich zogen sie aus und resi­dier­ten seit­her in Ell­wood. Im Jahr 1872 ver­kauf­ten sie das Anwe­sen. Bis 1920 ging das Haus durch vie­le Hän­de, bevor es Dani­el und Helen Devore kauf­ten und restau­rier­ten. John Lee Pratt kauf­te das Anwe­sen 1931 und leb­te hier, bis er es 1975 dem Natio­nal Park Ser­vice schenkte.

Fünf der zehn Zim­mer sind heu­te ein Muse­um und erzäh­len die Geschich­te der Plan­ta­ge. Viel ist von der Ein­rich­tung aller­dings nicht erhal­ten geblie­ben. Das wert­voll­ste Stück ist wohl der schwar­ze Stuhl, auf dem schon meh­re­re Prä­si­den­ten saßen.

Von der Ter­ras­se des Hau­ses hat man einen schö­nen Blick über den Rap­pa­han­nock River nach Fre­de­ricks­burg. Kaum zu glau­ben, dass dort einst schwe­re Kämp­fe tobten.

Chat­ham Manor 
Fre­de­ricks­burg and Spot­syl­va­nia Natio­nal Mili­ta­ry Park
120 Chat­ham Ln, Fre­de­ricks­burg, VA 22405
täg­lich 9:00–16:30 Uhr
Ein­tritt: kostenlos 

© 2018 – 2024, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

fünf + 7 =