Manassas National Battlefield Park, Virginia

Der Manas­sas Natio­nal Batt­le­field Park befin­det sich west­lich von Washing­ton D.C., nur weni­ge Fahr­mi­nu­ten von der ame­ri­ka­ni­schen Haupt­stadt ent­fernt. Bei mei­nem Besuch in 2014 war das vor­letz­te Jahr des 150. Geden­ken an den Civil War. Und da pass­te die­se Loca­ti­on aus­ge­zeich­net, denn hier, bei Manas­sas, war einer der gro­ßen Kriegs­schau­plät­ze. In Manas­sas erran­gen die Süd­staat­ler übri­gens einen ihrer größ­ten Sie­ge und waren auf dem Zenit ihrer Macht.

Collage Manassas Battlefield 1

Zuerst geht es, wie fast immer ins Visi­tor Cen­ter. Hier kommt der Stem­pel in mei­nen Natio­nal Park Pass und dann bin ich aber schon wie­der drau­ßen. Film anschau­en mag ich heu­te nicht – lie­ber selbst erkun­den. Nur die­se Tafel fällt mir beim Her­aus­ge­hen noch auf.

Manassas Battlefield 1

Auf einer Auto­r­und­tour kann man das Schlacht­feld erkun­den. Rund fünf­zehn Stopps laden zum Aus­stei­gen und klei­nen oder grö­ße­ren Wan­de­run­gen ein. Die erste star­tet für mich gleich hin­ter dem Visi­tor Cen­ter und führt zum Hen­ry Hou­se. Die alte Dame, die hier wohn­te, war das ein­zi­ge zivi­le Opfer der ersten Schlacht. Sie wei­ger­te sich ihr Haus zu ver­las­sen und wur­de töd­lich von einem Geschoss getroffen.

Manassas Battlefield 3

Ein paar Mei­len vom Visi­tor Cen­ter ent­fernt, steht die Braw­ner Farm. Hier auf dem Gelän­de gab es eini­ge die­ser Far­men. Die Eigen­tü­mer ver­lie­ßen sie Hals über Kopf als das Schlacht­feld immer näher rück­te. Das Haus wur­de vor kur­zem restau­riert und beher­bergt heu­te ein klei­nes Muse­um sowie eine Ran­ger Station.

Manassas Battlefield 5

Auch am Dogan Hou­se hal­te ich kurz. Hier befand sich ein­mal das Ört­chen Grov­ton. Das Haus ist der ein­zi­ge Über­le­ben­de des Ortes.

Manassas Battlefield 6

Eines der wich­tig­sten histo­ri­schen Gebäu­de des Parks ist das Stone Hou­se. Wäh­rend bei­den Schlach­ten hier in Manas­sas dien­te es als Hos­pi­tal, doch eigent­lich war es ein Lokal.

Manassas Battlefield 10

Und als sol­ches ist es auch heu­te wie­der eingerichtet.

Collage Manassas Battlefield 2

Den letz­ten Stopp mache ich an der Stone Bridge. Sie wur­de 1825 erbaut und im Krieg zer­stört. Erst 1884 wur­de sie wie­der auf­ge­baut. Heu­te ver­läuft der Ver­kehr über eine zwei­te Brücke und nur noch Fuß­gän­ger kön­nen die Stone Bridge benutzen.

Collage Manassas Battlefield - Old Stone Bridge

Hier­her gekom­men bin ich aber nicht nur wegen der Brücke, son­dern weil mir eini­ge Besu­cher unter­wegs erzählt haben, dass das Gebiet momen­tan von Blue­bon­nets (das ist eine Lupi­nen Art) über­sät ist. Und wie Recht sie haben. Wohin ich auch schaue, über­all blüht es blau. So ein Blü­ten­meer an Blue­bon­nets habe ich noch nie gese­hen. Es macht rie­si­gen Spaß hier herumzulaufen.

Collage Bluebonnets

Längst nicht alles habe ich vom Park gese­hen, doch ich ent­schei­de mich wei­ter­zu­fah­ren. Jeden Schüt­zen­gra­ben muss ich nun auch nicht ansehen.

Manas­sas Natio­nal Batt­le­field Park
6511 Sud­ley Rd, Manas­sas, VA 20109
täg­lich von Son­nen­auf­gang bis Sonnenuntergang
Visi­tor Cen­ter 8:30–17:00 Uhr, kostenlos 

© 2016 – 2021, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

vier × 5 =