Wright Brothers National Memorial, North Carolina

Das Wright Brot­hers Natio­nal Memo­ri­al in Kill Devil Hills, North Caro­li­na schützt jenen Ort, an dem die Gebrü­der Wright ihre ersten Flug­ver­su­che unter­nah­men. Heu­te kön­nen die Besu­cher auf den Spu­ren die­ser ersten Flü­ge wan­deln und einen Ein­druck von den Anfän­gen der Luft­fahrt bekommen. 

Auf mei­ner aller­er­sten Tour nach North Caro­li­na im Jahr 2001 war ich schon ein­mal im Wright Brot­hers Natio­nal Memo­ri­al, was inzwi­schen schon fast mein hal­bes Leben her ist. Zeit also für einen Wie­der­ho­lungs­be­such, der aber gleich mal mit einer Ent­täu­schung anfängt. Das tol­le Art Deco Visi­tor Cen­ter ist der­zeit nur eine Bau­stel­le, weil es saniert wird. Statt­des­sen wer­de ich von den Ran­gern in einem Con­tai­ner begrüßt.

Nun gut, die Sanie­rung des Visi­tor Cen­ters soll ja den Rest des Besuchs nicht ein­trü­ben, das schafft schon das Wet­ter, denn durch die dicke Wol­ken­decke kommt inzwi­schen kein ein­zi­ger Son­nen­strahl mehr hin­durch. Nun gut, nun bin ich schon mal hier, da will ich mich auch umse­hen. Es ist schließ­lich mehr als 17 Jah­re her, als ich zuletzt hier gewe­sen bin.

Das Wrights Brot­hers Memo­ri­al besteht, kurz gesagt, aus drei Tei­len, dem Kill Devil Hill mit dem Memo­ri­al Tower, …

… dem Feld, auf dem die Lan­dun­gen stattfanden …

… und der Unter­kunft sowie dem Han­gar der Flugpioniere.

Drei Som­mer ver­brach­ten die Brü­der Wil­bur und Orwil­le Wright in North Caro­li­na, nach­dem sie erfah­ren hat­ten, dass es hier beson­ders gute Wind­ver­hält­nis­se für Flug­ver­su­che geben soll­te. Sie bau­ten sich einen Han­gar sowie eine Werk­statt, in der sie auch schlie­fen. Der Han­gar war übri­gens der erste Flug­zeug­han­gar der Welt.

Zuerst expe­ri­men­tier­ten die Brü­der drei Jah­re lang mit Gleit­flü­gen und ande­ren Ver­su­chen auf den nahe­ge­le­ge­nen Dünen und dem Kill Devil Hill, bevor sie eine Art Abschuss­ma­schi­ne bau­ten. Die Schie­ne dafür kann ich noch heu­te im Boden entdecken.

Schon 25 Jah­re nach dem ersten Flug­ver­such wur­de an die­ser Stel­le zum ersten Mal die Geburts­stun­de des Flie­gens gefei­ert und das Kill Devil Hill Natio­nal Monu­ment gegrün­det. Doch zurück zum ersten Flug, um den sich hier alles dreht.

Am 17. Dezem­ber 1903 war es so weit. Die Brü­der woll­ten end­lich flie­gen. Und so schnall­te sich Orville Wright als Erster auf das Flug­ge­rät und es war voll­bracht. Gan­ze zwölf Sekun­den dau­er­te die­ser Flug und nach nicht ein­mal vier­zig Metern war er schon Geschich­te. Doch so kurz der Flug war, er war in Mei­len­stein in der Luft­fahrt und die Erobe­rung des Him­mels war nicht mehr aufzuhalten.

Noch drei wei­te­re Flü­ge absol­vier­ten die Brü­der an die­sem Tag, einer wei­ter als der ande­re. Dabei wech­sel­ten sie sich als Pilo­ten ab und der letz­te Flug mit Wil­bur am Steu­er dau­er­te dann sogar 59 Sekun­den und er leg­te eine Ent­fer­nung von über 250 Metern zurück. Heu­te kann man die Flug­strecke ablau­fen und an jedem Lan­dungs­ort ist ein Gedenk­stein errichtet.

Auch der 27 Meter hohe Kill Devil Hill kann bestie­gen wer­den. Ver­schie­de­ne Wege füh­ren auf den Hügel, vom dem die Gebrü­der Wright ihre ersten Flug­ver­su­che starteten.

Auf dem Hügel steht ein 18 Meter hohes und 1932 errich­te­tes Gra­nit­mo­nu­ment, das an die Lei­stun­gen der Brü­der erin­nert. Eigent­lich war der Kill Devil Hill eine von vie­len Wan­der­dü­nen der Gegend, die von den Wrights für ihre Expe­ri­men­te aus­ge­wählt wur­de. Doch spä­ter wur­de die Düne sta­bi­li­siert, um für die Nach­welt erhal­ten zu werden.

Vor dem Monu­ment ste­hen die Büsten der Gebrü­der Wright und die Inschrift auf dem Monu­ment titelt: „In Com­me­mo­ra­ti­on of the Con­quest of the Air!”, im Geden­ken an die Erobe­rung der Luft.

Von der Spit­ze des Hügels bie­tet sich auch ein guter Rund­um­blick über das Gelän­de und den heu­ti­gen Ort Kill Devil Hill bis hin zum Atlan­ti­schen Ozean.

Wright Brot­hers Natio­nal Memorial 
1000 N Croa­tan Hwy, Kill Devil Hills, NC 27948
tgl. 9–17 Uhr
Ein­tritt: $10/​ Auto oder NPS Pass 

© 2019 – 2021, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

3 × vier =