Fort Gratiot Lighthouse, Port Huron, Michigan

Ein paar Mei­len außer­halb von Port Huron in Michi­gan liegt dann noch das Fort Gra­ti­ot Light­house. Der Turm ist der älte­ste Leucht­turm Michi­gans und wur­de bereits 1829 erbaut. Das 26 Meter hohe Light­house mar­kiert die Ein­fahrt in den St. Clair River und sein Licht kann bis zu 39 Kilo­me­ter weit gese­hen werden.

Mit der Besich­ti­gung ist das aber so eine Sache. Da der Turm noch immer aktiv ist und von der Coast Guard gewar­tet wird, geht das nicht auf eige­ne Faust. Nur mit einer Tour kann ich mehr sehen und auch ganz nach oben. In den alten Gara­gen befin­det sich heu­te das Visi­tor Cen­ter, wo ich ein Ticket kaufe.

Da immer nur klei­ne Grup­pen gebil­det wer­den, ist es meist gut, etwas Zeit zu haben. Auch ich muss etwas war­ten, bevor es für mich los­geht. Und noch etwas ist wich­tig, auf die­se Tour kommt man nur mit geschlos­se­nen Schu­hen, also heißt es schnell mal von den Pan­to­let­ten auf Turn­schu­he umstei­gen. Dann geht es aber auch schon los, ein­mal rund um das Gelän­de und vor­bei an eini­gen alten Gebäu­den, die sich hier befinden.

Das größ­te Gebäu­de auf dem Gelän­de ist das alte Leucht­turm­wär­ter­haus. Das Dop­pel­haus wur­de auf einer Sei­te vom Chef­leucht­turm­wär­ter und sei­ner Fami­lie und auf der ande­ren Sei­te von sei­nem Assi­sten­ten mit Fami­lie bewohnt.

Heu­te ist davon aller­dings nur noch wenig zu sehen. Vie­le Jah­re nutz­te die Coast Guard das Haus und heu­te wer­den hier auch Jugend­li­che auf Klas­sen­fahrt unter­ge­bracht. Nur zwei Zim­mer sind ein wenig histo­risch eingerichtet.

Das klei­ne Haus dane­ben ist Unter­stell­platz für diver­se Gerät­schaf­ten und erklärt die Appa­ra­tur des Nebelhorns.

Auf dem Fluss ist dann auch heu­te, obwohl Fei­er­tag ist, viel los. Immer wie­der pas­sie­ren uns gro­ße Frach­ter. So wird sofort deut­lich, war­um hier ein Leucht­turm von Nut­zen ist. Die­se Zufahrt ist die ein­zi­ge Ver­bin­dung zu den öst­li­chen Seen (Lake Erie und Onta­rio) sowie zum Sankt Lorenz Strom und letzt­end­lich hin­aus auf den Atlantik.

Aber zurück zum Leucht­turm selbst. Nach der aus­führ­li­chen Tour rund um den Turm steht nun der Auf­stieg bevor. 94 Stu­fen gilt es zu bewäl­ti­gen, das ist nicht so viel, die Tür­me am Atlan­tik sind meist sehr viel höher. Und doch ist es anstren­gend, denn auf schma­len Stu­fen geht es eine Wen­del­trep­pe empor.

Der erste Aus­blick ist dann erst ein­mal nur grün. Hin­über zur Stra­ße und Land­ein­wärts schweift der Blick…

… und hin­un­ter zum Leucht­turm­wär­ter­haus, wo gera­de schon die näch­ste Tour im Gan­ge ist.

Nach Süden schaue ich dann auf die neue Coast Guard Sta­ti­on, die neben dem alten Gelän­de ent­stan­den ist.

Der klei­ne Hafen vorn im Bild ist der Anle­ger der Küsten­wa­che, dahin­ter schiebt sich schon wie­der ein Frach­ter den St. Clair River hinauf.

Und dann eröff­net sich der schön­ste Blick, auf den Strand und weit hin­aus über das blaue Was­ser des Lake Huron. Ein­mal mehr sieht es auch wie am Meer. Das dies ein See ist, fast nicht zu glau­ben. Aber die­ser Gedan­ke kommt mir auf die­ser Rei­se noch öfter und mit dem Lake Erie und dem Lake Huron habe ich noch nicht mal die größ­ten Seen besucht.

Fort Gra­ti­ot Lighthouse 
2802 Omar St., Port Huron, MI 48060
Juni-​Aug. tgl. 10–17 Uhr, Sep.-Dez. Sa+So 10–17 Uhr
Ein­tritt: $10 (2019)

© 2019 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

fünfzehn + zwei =