Wrangell-​St. Elias National Park, Alaska

Der Wrangell-​St. Eli­as Natio­nal Park ist der größ­te Natio­nal­park der USA, doch den mei­sten Men­schen ist er völ­lig unbe­kannt. Er wur­de 1980 gegrün­det und umfasst gan­ze 53.320 Qua­drat­ki­lo­me­ter und ist damit knapp sechs­mal so groß wie der Yel­low­s­tone Natio­nal Park. Der Park gehört auch zum UNESCO-​Weltkulturerbe und liegt in einem der größ­ten zusam­men­hän­gen­den Natur­schutz­ge­bie­te der Erde.

Wrangell-St. Elias NP (1)

Das Visi­tor Cen­ter des Parks liegt am Richard­son High­way etwa zehn Mei­len süd­lich von Glenn­al­len. Das Visi­tor Cen­ter ist nur im Som­mer geöff­net. Anson­sten sind die Ran­ger nur im Haupt­quar­tier in Cop­per Cen­ter zu erreichen.

Wrangell-St. Elias NP (4)

Wrangell-St. Elias NP (2)

Der Park ist größ­ten­teils Wild­nis und nur über zwei unbe­fe­stig­te Stra­ßen zu erkun­den. Dabei ist gute Vor­be­rei­tung wich­tig, denn es gibt nur weni­ge Orte, an denen im Not­fall Hil­fe zu fin­den ist.

Vom Visi­tor Cen­ter aus kann man bei gutem Wet­ter die höch­sten Ber­ge des Parks gut sehen. Hier lie­gen immer­hin neun der sech­zehn höch­sten Ber­ge der USA. Doch oft sieht sie Sicht lei­der so aus.

Wrangell-St. Elias NP (3)

Hat man jedoch Glück mit dem Wet­ter, kann man die Berg­ket­te rund um den Mount Wran­gell und den Mount Drumm in der Fer­ne sehen.

Wrangell-St. Elias NP (4)

Wrangell-St. Elias NP (3)

Mount Wran­gell ist übri­gens ein 4316 Meter hoher Vul­kan, der erst 1930 zum letz­ten Mal aus­ge­bro­chen ist. Wäh­rend der letz­ten Jahr­zehn­te wur­de auch immer mehr Akti­vi­tät gemes­sen, sodass es durch­aus sein kann, dass der Berg in naher Zukunft noch­mals ausbricht.

Wrangell-St. Elias NP (1)

Wrangell-St. Elias NP (2)

Das belieb­te­ste Ziel im Park ist wohl die Stra­ße nach McCar­thy und Ken­ne­cott. Die bei­den Zie­le sind nur zwi­schen Mit­te Juni und Mit­te Sep­tem­ber über eine unbe­fe­stig­te Stra­ße zu errei­chen. Es gibt aller­dings auch geführ­te Tou­ren in das Gebiet.

Eben­falls zum Park gehört mit dem Bag­ley Ice­field das größ­te sub­po­la­re Eis­feld in Nord­ame­ri­ka, sowie unzäh­li­ge Glet­scher, unter ihnen auch der berühm­te Hub­bard Glet­scher, der von zahl­rei­chen Kreuz­fahrt­schif­fen ange­steu­ert wird.

© 2015 – 2020, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

6 + 1 =