Pages Navigation Menu

Kuriose Entdeckungen in Iowa

Von Zeit zu Zeit nehme ich immer mal wieder Roadside America.com zum Planen meiner Touren zu Hilfe. Besonders an Fahrtagen findet man da mal den ein oder anderen kuriosen Stopp. So auch an diesem Tag in Iowa, denn ohne die Seite hätte ich Albert, the Bull wahrscheinlich nie gefunden. So aber fahre ich bei Audubon vom Interstate ab und durch das ländliche Iowa weiter.

Albert the Bull 2

Albert, the Bull ist die perfekte Kopie eines Hereford Rindes und der größte Bulle der Welt. Er ist fast 10 Meter hoch und wiegt 45 Tonnen. Er wurde als ein Salut an die Rinderzucht errichtet und begrüßt heute alle Besucher in Audubon, Iowa.

Albert the Bull 3

Auf diesem Bild kann man sich vielleicht die Größe etwas besser vorstellen, denn dort im Hintergrund steht mein Auto.

Albert the Bull 1

So erreiche ich auch Kimballton, eines der Danish Villages. Hier steht eine Kopie der kleinen Meerjungfrau aus Kopenhagen. Sie wurde errichtet, um auf die dänischen Wurzeln der Bewohner dieser Gegend aufmerksam zu machen. Ebenso die Statue von Hans Christian Anderson.

Danish Villages Collage 1

Auch die Post zeigt ganz stolz das dänische Erbe.

Danish Villages 3

Nur 3 Meilen weiter liegt Elk Horn, das ebenfalls zu den Danish Villages gehört. Hier gibt es auch ein großes dänisches Kulturzentrum mit angeschlossenem Museum sowie die einzige voll funktionstüchtige dänische Windmühle in den USA. Die Windmühle wurde ursprünglich 1848 in Dänemark erbaut und zum 200. Geburtstag der USA, 1976, in die USA gebracht.

Danish Villages Collage 2

Gleich nebenan steht noch diese winzige Kirche. Sie wurde 1951 vom dänischen Emigranten Charles Johann Walensky errichtet. Seit 1995 ist sie schließlich ein Teil des Danish American Museum in Elk Horn. Noch mehr Kuriositäten gibt es auch in meinen Fotogalerie zu sehen.

© 2015 – 2018, Betty. All rights reserved.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =