AIDAbella, Aida Cruises

Der rote Kuss­mund ist ihr Mar­ken­zei­chen, das blaue Auge unver­kenn­bar – die AIDA Schif­fe sind welt­weit schon allein an ihrer ein­zig­ar­ti­gen Bema­lung zu erkennen.

AIDA bella 4

Doch seit den Anfän­gen mit AIDA aura, vita und cara hat sich eini­ges getan. Die neu­en Schif­fe sind grö­ßer gewor­den und auch moder­ner. Doch heißt das, dass sie auch bes­ser sind?

Collage AIDAbella 1

Die alten Schif­fe haben mich näm­lich nie so rich­tig über­zeu­gen kön­nen. Zwei­mal war ich mit der AIDA­vi­ta in der Kari­bik unter­wegs und bin dann für immer zu ande­ren Gesell­schaf­ten gewech­selt – bis jetzt. Na ja, nicht ganz, denn soweit eine Rei­se auf einer AIDA zu buchen, bin ich dann doch nicht gegangen.

Neu­gie­rig war ich aber schon, ob man denn etwas ver­än­dert hat, an Bord der ehe­ma­li­gen Club­schif­fe. Und so nahm ich ein Ange­bot der Ree­de­rei wahr, die AIDA­bel­la zu besichtigen.

AIDA bella - am Pier 4

Die AIDA­bel­la gehört zu Sphinx Klas­se und wur­de am 14. April 2008 in Dienst gestellt. Tauf­pa­tin des Schif­fes ist das Model Eva Pad­berg. In der Som­mer­sai­son ist das Schiff auf der Ost­see im Ein­satz und nennt den Crui­se Port War­ne­mün­de sei­nen Heimathafen.

Mei­ne Schiffs­be­sich­ti­gung auf der AIDA­bel­la beginnt im Crui­se Cen­ter, wo ich mich der übli­chen Sicher­heits­kon­trol­le unter­zie­hen muss. Hier tref­fe ich auf Janet­te, die uns heu­te durch das Schiff füh­ren soll. Allein bewe­gen darf man sich auf der AIDA näm­lich so gut wie nicht. Und so gehe ich mit einer Grup­pe aus rund zwan­zig Leu­ten an Bord.

AIDA bella - am Pier 3

Das Ein­checken geht, wie auf der rich­ti­gen Kreuz­fahrt, nur mit Kar­te. Extra zu die­sem Zweck bekommt jeder Gast eine Visi­tor Card. Die ist auch wäh­rend der gan­zen Tour offen zu tragen.

AIDA bella 6

An Bord geht es auf Deck 3 und dann gleich mit dem Fahr­stuhl nach oben. Erster Halt ist das Deck 10.

Collage AIDAbella - Public Rooms

Hier schau­en wir uns zuerst das Herz­stück des Schif­fes, das Thea­tri­um an. Das erstreckt sich über drei Decks und an den Sei­ten sowie durch ein Ober­licht hat man schö­ne Aus­blicke. Die Sit­ze sehen aller­dings nicht sehr bequem aus und auch ein erster Sitz­test über­zeugt mich nicht. Von der Büh­ne sieht man schon aus Rei­he drei nur noch wenig.

Collage AIDAbella - Theatrium

Ganz vorn befin­det sich dann die AIDA Lounge. Durch gro­ße Fen­ster hat man von hier einen fabel­haf­ten Aus­blick. Hier gefällt es mir sehr gut und ich kann mir leb­haft vor­stel­len, hier eini­ge Zeit wäh­rend einer Kreuz­fahrt zu verbringen.

AIDA bella - AIDA Lounge 1

AIDA bella - AIDA Lounge 2

Auch eine Sushi Bar sowie eine Vino­thek fin­det man an Bord.

Collage AIDAbella - Sushi Bar & Vinothek

Ein Deck höher befin­det sich der rie­si­ge Spa Bereich der AIDA­bel­la. Hin­ein kommt man hier aber nur gegen Gebühr. Alles sieht sehr ein­la­dend, aber doch etwas beengt aus. Am besten gefällt mir der freie Blick nach oben.

Collage AIDAbella - Wellness Oase

In der Mit­te des Spas Bereich befin­det sich ein Whirl­pool, der exklu­siv von den Spa Gästen benutzt wer­den kann.

AIDA bella - Wellness Oase 4

Ein paar Stu­fen höher gibt es noch ein klei­nes, son­nen­durch­flu­te­tes Atri­um zum entspannen.

AIDA bella - Wellness Oase 5

Auch ein gro­ßes Fit­ness­cen­ter gehört zur Aus­stat­tung des Schif­fes. Hier gibt es über­durch­schnitt­lich viel Platz, um sich sport­lich zu betätigen.

AIDA bella - Fitness

Zurück auf Deck wird uns ein kur­zer Blick ins Casi­no sowie die AIDA Bar gewährt. Mir kommt hier alles sehr klein und etwas spar­ta­nisch vor. Auf ande­ren Schif­fen sind die­se Berei­che viel ein­la­den­der gestaltet.

Collage AIDAbella - Bar, Caffe, Casino

Etwas, was nicht jedes Kreuz­fahrt­schiff hat, ist ein voll funk­ti­ons­tüch­ti­ges klei­nes Fern­seh­stu­dio. Hier ist die Aus­stat­tung der AIDA sehr gut. Kein Wun­der, pro­du­zie­ren sie doch auch täg­li­ches Bordfernsehen.

AIDA bella - AIDA TV

Dann geht es wei­ter auf das Außen­deck. Schon ein erster Blick bestä­tigt mir, was ich auch auf den klei­ne­ren Schif­fen bereits bemän­gelt habe, der Pool ist fast nicht exi­stent. War­um man ein Schiff die­ser Grö­ße mit einem sol­chen Mini­pool baut, ist mir ein abso­lu­tes Rät­sel. Ande­re Schif­fe die­ser Grö­ße haben sogar zwei Pools.

AIDA bella - Pooldeck 2

Der Pool ist so win­zig, dass er ja bei zwan­zig Leu­ten schon über­zu­lau­fen scheint. Und rich­tig Schwim­men kann man hier auch nicht. Dafür gibt es gar kei­nen Platz.

Collage AIDAbella - Pooldeck

Der Blick vom Außen­deck nach vorn ist gran­di­os und unver­stellt. Das mag ich sehr ger­ne, denn so ist das Foto­gra­fie­ren unter­wegs leichter.

AIDA bella - Blick nach vorn

Auch am Heck kann man auf meh­re­ren Ter­ras­sen drau­ßen sit­zen und sogar speisen.

AIDA bella - Bella Vista Restaurant außen

Von hier bie­ten sich auch schö­ne Blicke auf das Hafen­ge­biet. Ganz klein wirkt alles, wenn man so aus dem zwölf­ten Stock hinunterschaut.

Collage Aussicht 1

Collage Aussicht 2

AIDA bella - Ocean Bar außen

AIDA bella - Weite Welt Restaurant außen

AIDA bella - Weite Welt Restaurant außen 2

Zur AIDA­bel­la gehö­ren meh­re­re Buf­fet­re­stau­rants. Hier kön­nen alle Mahl­zei­ten ohne Auf­preis ein­ge­nom­men wer­den. Das ist übri­gens einer mei­ner Haupt­kri­tik­punk­te an den Schif­fen. Es gibt kein Restau­rant wo man bedient wird ohne Aufpreis.

AIDA bella - Buffalo Steakhouse

AIDA bella - Markt Restaurant

AIDA bella - Restaurant

Auch die Kabi­nen sind immer noch typisch deutsch ein­ge­rich­tet. Beson­ders die zwei Matrat­zen stö­ren mich immer wie­der. War­um man hier kein rich­ti­ges Dop­pel­bett ein­baut, ist mir ein­fach rät­sel­haft. Zumal die Dop­pel­ka­bi­nen auch nicht dafür aus­ge­legt sind, dass man die Bet­ten auseinanderstellt.

Collage AIDAbella Balkonkabine

AIDA bella - Innenkabine

Neben Bal­kon und Innen­ka­bi­nen bekom­men wir auch eine der Sui­ten zuse­hen. Die­se ent­täuscht mich doch etwas. Sie ist zwar hoch­wer­tig aus­ge­stat­tet, doch sehr klein und eng. Und wenn man sich dann noch den Preis anschaut, ist das wirk­lich scha­de, dass so wenig Platz gebo­ten wird.

Collage AIDAbella - Suite

Auch der Bal­kon ist win­zig. Zwar zieht er sich um die hal­be Außen­front, ist jedoch so schmal, dass dort nicht mal ein Lie­ge­stuhl quer hinpasst.

AIDA bella - Suite 3

Geräu­mig ist hin­ge­gen die Shopping-​Arkade, wo es aller­hand Duty Free Waren und Sou­ve­nirs gibt.

AIDA bella - Shopping

Dann ist die Tour auf der AIDA­bel­la auch schon wie­der vor­bei und die Grup­pe ver­lässt geschlos­sen das Schiff. Zeit bleibt aber noch für ein paar rasche Außen­auf­nah­men vom Pier.

AIDA bella - am Pier 1

AIDA bella - am Pier 2

Mein Fazit: Die AIDA bel­la ist ein rela­tiv neu­es und moder­nes Kreuz­fahrt­schiff, auf dem man auch län­ge­re Rei­sen unter­neh­men kann. Mei­nen Geschmack haben die Archi­tek­ten aller­dings nicht ganz getrof­fen. Dafür gibt es zu vie­le Punk­te, die ich ein­fach ver­bes­se­rungs­wür­dig fin­de. Allem vor­an der Pool, die Restau­rants und die Kabi­nen. Auch die Lage fast aller öffent­li­chen Räu­me auf den obe­ren Decks fin­de ich sub­op­ti­mal, denn beson­ders an See­ta­gen wird es so eher voll wer­den. Das Thea­tri­um fin­de ich viel zu klein gera­ten und die Bau­art nur wenig anspre­chend, um einer Ver­an­stal­tung gut fol­gen zu können.

AIDA bella 2

Last but not least stört mich das über­wie­gend deut­sche Publi­kum. Ich tref­fe auf einer Kreuz­fahrt ger­ne Men­schen aus aller Her­ren Län­der, was auf einem deutsch­spra­chi­gen Schiff eher nicht vorkommt.

Aus­schlie­ßen wür­de ich eine wei­te­re Rei­se mit AIDA aber trotz­dem nicht, denn viel­leicht kann mich das Schiff ja auf See bes­ser von sei­nen Qua­li­tä­ten überzeugen.

Die Tour über die AIDA bel­la hat übri­gens €49 geko­stet. Die Sum­me bekam man nur zurück, wenn man inner­halb von drei Mona­ten eine Rei­se auf einem AIDA Schiff gebucht hat.

© 2014 – 2022, Bet­ty. All rights reserved. 

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

17 − 16 =