Pages Navigation Menu

Pacific Explorer

Tag 21: 09. September 2009

In the Navy – von San Diego nach Yuma

Am Morgen bin ich heute noch in San Diego unterwegs, denn so schnell kann ich mich noch nicht trennen. Zuerst fahre ich nach Coronado, wo ich das berühmte Del Coronado Hotel mal wieder besuche. Irgendwie mag ich diesen viktorianischen Bau sehr und kann gar nicht oft genug hierher kommen. Es ist das älteste und zugleich größte Holzgebäude in Kalifornien und wurde von der USA Today in die Top 10 der Urlaubshotels der Welt aufgenommen.

Das Hotel wurde 1888 von James Reid erbaut und war seinerzeit das größte Urlaubshotel der Welt und als erstes Hotel überhaupt wurde es schon beim Bau mit elektrischem Licht ausgestattet. Nach seiner Fertigstellung kam Thomas Edison höchstpersönlich, um die Installation zu überprüfen.

The Del wurde auch von vielen berühmten Persönlichkeiten besucht. Unter ihnen waren neben unzähligen Schauspielern auch die US- Präsidenten Benjamin Harrison, William McKinley, William Howard Taft, Woodrow Wilson, Franklin Delano Roosevelt, Dwight D. Eisenhower, John F. Kennedy, Lyndon B. Johnson, Richard M. Nixon, Gerald R. Ford, Jimmy Carter, Ronald Reagan, George H. W. Bush, Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama.

Sogar Edward, der Prince of Wales, war hier zu Gast und es wird behauptet, dass er im Del zum ersten Mal seine spätere Frau Wallis Simpson traf, wegen der er auf den Thron von England verzichtete.

Und zu guter Letzt wurde das Hotel natürlich auch durch Billy Wilders “Manche mögens heiß” mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon weltberühmt.

Del Coronado Hotel

Doch Coronado hat noch viel mehr zu bieten, als nur das Hotel und einen schönen Strand. Ich schlendere auch immer wieder gerne durch das kleine Downtown und fahre zum Cenntennial Park, wo mich der Blick auf die Wolkenkratzer von San Diego immer wieder begeistert.

Blick auf San Diego

Zurück nach San Diego geht es wieder über die kühn geschwungene Coronado Bridge. Die Spannbeton-Stahlbalken-Brücke wurde 1969 eröffnet und ist 3.407 Meter lang. Bis zur Fertigstellung der Shibanpe-Brücke bei Chongqing in China im Jahr 2008 blieb sie die weltweit größte Brückenkonstruktion ihrer Art. Die maximale Durchfahrtshöhe ist 61 Meter, um auch Navy Schiffen die Zufahrt zur Naval Base zu gewährleisten. Beginnend in Coronado beschreibt die Brücke eine 80 Grad Kurve in Richtung San Diego. Weltweit im TV bekannt wurde die Brücke besonders durch die Serie Simon&Simon, in deren Eröffnungssequenz die Coronado Bay Bridge zu sehen ist.

Coronado Bridge

In San Diego angekommen, entschließe ich mich ganz spontan noch einmal auf die Midway zu gehen. Hier war ich zwar 2008 schon mal, aber das Schiff hat mich damals so fasziniert, dass ich gerne noch einmal hinauf möchte. Kurzerhand biege ich also ins Parkhaus ein, kaufe ein Ticket und los gehts.

USS Midway (1)

Die USS Midway war bei ihrer Indienststellung 1945 mit 295,2 Metern Länge und einer Breite von 41,5 Metern das größte Kriegsschiff der US-Marine und als erstes Schiff zu breit für eine Passage des Panamakanals. Durch Umbauten erweiterte sich ihre Länge später sogar auf 303,8 Meter und die Breite auf 72,5 Meter.

USS Midway

Die Besatzungsstärke der Midway sollte nach den Entwürfen 3583 Mann betragen, lag aber bei Indienststellung tatsächlich bei 4120 Mann. Da die Midway noch als Flugzeugträger für den Kriegseinsatz geplant war, verfügte sie nur über sehr geringen Komfort für die Mannschaften.

USS Midway

Etwas komfortabler als die Crew, lebten die Offiziere.

USS Midway

Die sechs Kombüsen und Messen des Flugzeugträgers gaben täglich etwa 13.000 Mahlzeiten aus.

USS Midway

Alles für den persönlichen Bedarf, konnte die Mannschaft in einem kleinen Laden direkt an Bord kaufen.

USS Midway

Auch ein voll ausgestattetes Krankenhaus befand sich an Bord.

USS Midway

Nachdem ich die diversen Einrichtungen, Kabinen und Aufenthaltsräume unter Deck besucht habe, komme ich auf das Flugdeck, wo heute viele verschiedene Flugzeuge, die liebevoll restauriert sind, ausgestellt sind.

USS Midway

F-14 Tomcat

F-18 Hornet

Gleich danaben befindet sich auch der Raum, in dem die Piloten vor dem Einsatz gebrieft werden.

USS Midway

Und dann erklimme ich noch die Kommandozentrale der Midway, die Brücke, die hoch oben über dem Flugdeck thront.

USS Midway

Hier liegen auch das Büro und die persönlichen Räume des Kapitäns.

USS Midway

Nach mehreren Stunden verlasse ich die Midway wieder. Es war auch beim 2. Mal ein tolles Erlebnis durch diesen Flugzeugträger zu streifen.

Am späten Nachmittag breche ich dann nach Yuma auf, wo ich aber auf dieser Tour keine Besichtigungen geplant habe. Die Stadt dient mir diesmal nur als Übernachtungsort.

Meilen: 247

Wetter: sonnig/ 25-40 Grad

Hotel: Best Western Coronado Inn

weiter

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28