Pages Navigation Menu

End of Summer – Madrid und Südengland

Tag 5 – Sonntag, 26. August 2018
Wet, wetter, wettest – Swindon nach Exeter

“August rain: the best of the summer gone, and the new fall not yet born. The odd uneven time.” — Sylvia Plath

Es schüttet wie aus Kannen, na toll. Und das wo ich nun mit Mr. Sunshine unterwegs bin, wie U. wegen seinem Wetterglück auch genannt wird. Aber es hilft ja nichts, nach dem Frühstück checken wir aus und machen uns auf den Weg nach Longleat. Ich habe das Herrenhaus schon vor einem Jahr besucht und eigentlich diesmal auf besseres Wetter gehofft. Nun ja, es geht auch noch schlechter, weswegen ich nicht ein einziges Foto gemacht habe (das Bild stammt aus 2017).

Mir gefällt auch mein zweiter Besuch hier und auch U. und Frau B. sind begeistert von diesem imposanten Anwesen. Nur unser Rundgang durch die Außenanlagen muss leider ausfallen, denn der Regen wird immer schlimmer. So sind wir recht bald zurück am Auto und fahren weiter. Da sich das Wetter überhaupt nicht zu bessern scheint, wird es eine recht monotone Fahrt bis nach Exeter.

Als wir in Tiverton angekommen, wo wir noch ein Herrenhaus besichtigen wollen, lässt der Regen zumindest etwas nach. Dafür stehen wir für einen Moment vor dem Haus und fragen uns, wie wir zum Parkplatz kommen sollen. Die Einfahrt sieht doch arg schmal aus, denn sie ist das ehemalige Torhaus einer Burganlage.

Doch genau da hindurch soll man fahren, also machen wir das auch. Es ist Millimeterarbeit, denn die Einfahrt ist eher auf Kutschen ausgelegt denn auf moderne Fahrzeuge. Dann geht es einmal über den Hof und eine kleine Abfahrt hinunter bis zum Parkplatz hinter dem Haus. Währenddessen gibt es schon einen ersten Blick auf das Herrenhaus.

Dieselbe Auffahrt laufen wir dann auch wieder zurück zum Haus, das ebenfalls zum HHA gehört und uns somit kostenlosen Eintritt gewährt.

Tiverton Castle war eigentlich mal eine Burg, deren Anfänge in das 12. Jahrhundert zurückreichen. Es gab eine Motte und eine große Umfassungsmauer, das heutige Herrenhaus allerdings gab es noch nicht. Die Burg wurde jedoch im englischen Bürgerkrieg abgerissen und es blieben nur noch Ruinen zurück. Das Herrenhaus wurde erst Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und Teile der alten Burganlage in den Neubau integriert.

Einige der Innenräume können wir auf eigene Faust erkunden.

Aus dem Fenster des Herrenhauses kann ich die St. Peter’s Church sehen. Die Kirche wurde bereits 1073 erbaut, also noch vor der Burganlage. In den späteren Jahrhunderten wurde sie immer wieder umgebaut und restauriert.

Über eine schmale Holztreppe gelangen wir vom Obergeschoss wieder in das Erdgeschoss. Dort gibt es noch einen letzten Raum zu sehen, bevor wir wieder in den Innenhof gelangen.

Leider hat es inzwischen wieder geregnet und nieselt immer noch. Trotzdem erkunden wir noch kurz den Innenhof. Hier zu sehen ist auch der Südostturm der ehemaligen Burg.

Im Garten stehen weitere Ruinen der ehemaligen Burg, die teilweise von Pflanzen überwuchert sind.

Mit einem letzten Blick auf Tiverton Castle verabschieden wir uns und gehen zu unseren Autos zurück.

Am frühen Abend fahren wir nach Exeter. Heute werden wir in unterschiedlichen Hotels übernachten, denn ich habe noch eine Freinacht im Hampton by Hilton Exeter, die ich nun endlich einlösen kann.

Nachdem wir unsere jeweiligen Hotels bezogen haben, treffen wir uns noch zum Abendessen und planen, welche Herrenhäuser wir morgen besuchen wollen.

Meilen: 155
Wetter: 11-19 Grad, Regen
Hotel: Hampton by Hilton Exeter Airport

zurück Inhalt weiter

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12