The Star-​Spangled Banner

Kia Sportage

„Die End­stu­fe der Moto­ri­sie­rung ist erreicht, wenn das Par­ken mehr kostet als das Autofahren.”

Peter Sel­lers

Mein zwei­ter Miet­wa­gen auf die­ser Tour war ein Kia Spor­ta­ge. Die­ses Modell hat­te ich vor­her eben­falls noch nie und so habe ich es auch ein wenig getestet.

Kia Sportage 1

Unter­wegs war ich mit dem Kia zügig, auch wenn er ab und zu etwas zu wenig Schwung hat­te. Da hät­te viel­leicht ein bes­se­rer Motor behol­fen, aber auch die Auto­ma­tik war nicht ganz so gut abge­stimmt. Beim Ver­brauch lag er so im Bereich von 9 Litern/​ 100km und reiht sich damit gut in die Rei­he aller von mir gefah­re­nen SUV ein. Etwas klein fand ich die Fen­ster, die mir dadurch nicht genü­gend Über­sicht boten.

Kia Sportage 2

Ganz sim­pel, fast schon etwas alt­mo­disch ist das Arma­tu­ren­brett gehal­ten. Beson­ders die sehr unge­naue Tank­an­zei­ge fin­de ich ein­fach nicht mehr zeit­ge­mäß. Auch auf der Digi­tal­an­zei­ge kann man nur zwi­schen der Gesamt­ki­lo­me­ter­an­zei­ge mit Tem­pe­ra­tur sowie Trip A und Trip B wählen.

Kia Sportage 3

Die Aus­stat­tung, in der ich unter­wegs war, hat­te Stoff­be­zü­ge und die Sit­ze konn­ten nur manu­ell ver­stellt wer­den. Beson­ders bei der Posi­ti­on der Rücken­leh­ne war das sehr unge­nau und so kei­ne abso­lut ange­neh­me Sitz­po­si­ti­on einstellbar.

Kia Sportage 5

Auch die Bedien­ele­men­te der Mit­tel­kon­so­le sind eher ein­fach gehal­ten. Touch oder gar einen Farb­mo­ni­tor sucht man hier ver­ge­bens. Beson­ders ner­vig war die umständ­li­che Hand­ha­bung des USB- Anschlusses.

Kia Sportage 4

Der Platz im Fond ist eben­falls beschränkt, sodass ich die Sit­ze nicht unbe­dingt für län­ge­re Fahr­ten emp­feh­len würde.

Kia Sportage 6

Der Kof­fer­raum ist aus­rei­chend groß und gut erreich­bar. Auch hier wur­de die Abdeckung durch den Ver­mie­ter entfernt.

Kia Sportage 7

Mein Fazit: Der Kia Spor­ta­ge war nicht das schlech­te­ste aber auch nicht das beste SUV, das ich je hat­te. Er liegt irgend­wo dazwi­schen. Ob ich ihn wie­der neh­men wür­de? Viel­leicht. Es käme dar­auf an, was sonst noch im Ange­bot wäre. Rest­los begei­stert hat er mich aber nicht. Da sind mit Jeep Com­pass, Ford Escape oder Toyo­ta RAV lieber.

zurück   Start   weiter