Pages Navigation Menu

Off the Beaten Path

Tag 10 – Samstag, 27. Juni 2015
Heartbreaker – Derby nach Corby

“England expects that every man will do his duty.”
Horatio Nelson

Die Sonne strahlt von einem knallblauen Himmel. Na so kann der Tag doch gerne beginnen. Nach einem kleinen Hampton Frühstück, das hier, wie gewohnt, inklusive ist, mache ich noch einen kurzen Spaziergang rund um das Hotel.

1 - Derby

2 - Derby

3 - Derby

Dann aber zieht es mich wieder weiter zu neuen Besichtigungen.

4 - Sutton Scarsdale

Während meiner Recherche bin ich auf Sutton Scarsdale gestoßen. Einst ein großartiges Herrenhaus, ist heute leider nur noch die äußere Hülle übrig. Doch das Haus hat eine ganz besondere Geschichte, die mal wieder den Bogen bis in die USA schlägt.

5 - Sutton Scarsdale

Das heutige Haus aus dem Jahr 1724 ist schon das 4. oder 5. Gebäude auf dem Grundstück. Nicolas Leke, der 4. Earl of Scarsdale war der Bauherr und wollte ein Anwesen in derselben Größe wie Chatsworth House. 1824 kam das Haus in die Hände der Familie Arkwright, die es bis 1919 besaßen. In dem Jahr ließ William Arkwright das Haus versteigern. Lange Zeit war es unverkäuflich und schließlich erwarben Geschäftsleute das Anwesen. Sie verkauften alles, was nicht Niet- und Nagelfest war. Sogar das Dach wurde abgebaut und veräußert. Nur die äußere Hülle blieb stehen.

6 - Sutton Scarsdale

7 - Sutton Scarsdale

Einen Teil der reich verzierten Vertäfelungen kaufte dann übrigens William Randolph Hearst, der vorhatte, sie in Hearst Castle einzubauen. Das Speisezimmer landete hingegen im Philadelphia Museum of Art, wo es noch heute zu besichtigen ist.

8 - Sutton Scarsdale

Die Ruine hingegen blieb viele Jahre stehen und sollte dann abgerissen werden. Doch 1946 kaufte Sir Osbert Sitwell das Anwesen, um es als Ruine zu erhalten. Heute wird Sutton Scarsdale vom National Trust verwaltet.

9 - Sutton Scarsdale

Da es gestern nicht geklappt hat und heute das Wetter so toll ist, beschließe ich, noch einmal nach Kedleston Hall zu fahren. Das Herrenhaus ist seit 1297 Sitz der Familie Curzon. Das heutige Haus wurde 1759 von Nathaniel Curzon in Auftrag gegeben. Die Nordfassade ist ganze 107 Meter lang und wird von einem korinthischen Portikus dominiert.

10 - Kedleston Hall

Zum Anwesen gehört diese Kirche, in der Familienmitglieder aus allen Generationen beigesetzt sind.

11 - Kedleston Hall

12 - Kedleston Hall

13 - Kedleston Hall

14 - Kedleston Hall

15 - Kedleston Hall

16 - Kedleston Hall

Einen Teil des Herrenhauses kann ich auf eigene Faust erkunden. In einem der Seitenflügel aber wohnt noch heute die Familie Curzon.

17 - Kedleston Hall

18 - Kedleston Hall

19 - Kedleston Hall

Die Ausstellung im Haus zeigt weniger intakte Familienräume, als ein Sammelsurium von Andenken. Besonders von George Nathaniel Curzon, der um 1900 Vizekönig von Indien war, sind viele Stücke zu finden.

20 - Kedleston Hall

21 - Kedleston Hall

Nur die prächtigen Säle im Mittelteil des Hauses sind, neben der Ausstellung, für Besucher geöffnet.

22 - Kedleston Hall

23 - Kedleston Hall

24 - Kedleston Hall

Umgeben ist das Haus von einem riesigen Garten.

25 - Kedleston Hall

Hier habe ich auch einen schönen Blick auf die Südseite des Hauses, die völlig anders aussieht. Sie wurde vom Architekten Robert Adam nach dem Vorbild des Konstantinbogens in Rom entworfen.

26 - Kedleston Hall

27 - Kedleston Hall

Und noch ein Herrenhaus ganz in der Nähe will ich besuchen, Newstead Abbey. Das Haus ist nicht für seine außerordentliche Architektur oder Einrichtung bekannt, sondern für einen sehr berühmten Bewohner – Lord Byron.

28 - Newstead Abbey

Ursprünglich als Augustinerabtei gegründet, landete das Haus nach der Auflösung der Klöster im Jahr 1540 in den Händen der Familie Byron. 1798 erbte es der berühmte Schriftsteller Lord Byron. Der aber hatte finanzielle Probleme und war so 1815 gezwungen, das Haus zu verkaufen. Nach mehreren Besitzern wurde es schließlich 1931 der Stadt Nottingham geschenkt, die es heute als Museum betreibt.

29 - Newstead Abbey

30 - Newstead Abbey

Ausgestellt sind vor allem viele Erinnerungs- und Schriftstücke des berühmten englischen Dichters.

31 - Newstead Abbey

32 - Newstead Abbey

Auf dem Anwesen entdecke ich dann noch diesen außergewöhnlichen Briefkasten. Warum ist er speziell? Wegen dem GR auf der Front. Alle, wirklich alle, Briefkästen im Königreich haben heute EIIR auf der Vorderseite zu stehen, die Initialen von Königin Elizabeth II. Ich habe noch nie zuvor einen Briefkasten gesehen, der noch die Initialen von König George hatte.

33 - Newstead Abbey

Bis fast nach Peterborough fahre ich noch einmal zurück um Burghley House zu besuchen. Dieses Haus wollte ich unbedingt sehen und bei solch einem Wetter macht das natürlich doppelt Spaß.

34 - Burghley

Burghley ist eines der großen Estates in England, die noch immer in Familienbesitz sind. Es ist wohl einer der prächtigsten nicht-königlichen Paläste des Landes. Mit einem Coupon von English Heritage bekomme ich hier 20% Rabatt beim Eintritt. Besonders gefällt mir, dass ich mich nicht einer Führung anschließen muss, sondern die Räume auf einige Faust erkunden kann. Anschauen kann ich allerdings nur die prächtigen State Rooms, denn im Rest des Hauses wohnt auch heute noch die Familie Cecil.

35 - Burghley

36 - Burghley

37 - Burghley

38 - Burghley

Umgeben ist das Herrenhaus von einem riesigen Grundstück. Ein Teil ist nur der Familie vorbehalten, doch andere Teile kann jeder Besucher auf eigene Faust erkunden.

39 - Burghley

40 - Burghley

Burghley ist übrigens seit 16 Generationen der Stammsitz des Marquis von Exeter. Der derzeitige 8. Marquis von Exeter, 17. Graf von Exeter und 18. Baron Burghley wohnt mit seiner Frau jedoch im Ausland, genauer gesagt in Ashland, Oregon und sein Sohn in Victoria, British Columbia. Der Marquis wurde auch in West Kanada geboren. Schon sein Großvater begann hier Land zu erwerben, das noch heute in Familienbesitz ist. Ständig bewohnt und verwaltet wird das Anwesen derzeit von seiner Cousine Miranda, ihrem Mann Orlando und deren vier Kindern.

41 - Burghley

42 - Burghley

43 - Burghley

Ich laufe schließlich mehrere Kilometer durch Gärten, über Wiesen und Rasenflächen, um zumindest einen Großteil der Anlage gesehen zu haben. Das Wetter bleibt mir dabei hold und so ist es ein wunderschöner Nachmittag, den ich ausgiebig genieße.

44 - Burghley

Ich kann es einfach nicht lassen, das Wetter ist zu schön, um schon ins Hotel zu fahren und so biege ich noch auf die Straße zur Kirby Hall ein. Auch dieses prächtige Herrenhaus ist heute nur noch eine Ruine und wird ebenfalls von English Heritage verwaltet. Da mein Pass durch den zusätzlichen Tag, den mir der nette Herr beim Wellington Arch gegeben hat, noch gültig ist, komme ich hier ohne extra Eintritt zu zahlen hinein.

45 - Kirby Hall

Der Bau des Hauses begann 1570. Eigentümer war Sir Christopher Hatton, der Lord Chancelor bei Queen Elizabeth I. war. Heute gehört das prächtige Anwesen dem Earl of Winchilsea.

46 - Kirby Hall

47 - Kirby Hall

48 - Kirby Hall

Ein Großteil des Hauses ist eine dachlose Ruine, doch einige Räume sind noch intakt und zeugen von einer grandiosen Vergangenheit.

49 - Kirby Hall

50 - Kirby Hall

51 - Kirby Hall

52 - Kirby Hall

Umgeben ist das Haus von einem wunderschön angelegten Garten, dessen Design noch völlig intakt ist. Auf dem Grundstück sind auch unzählige Pfauenpärchen unterwegs.

53 - Kirby Hall

54 - Kirby Hall

Nun ist es nicht mehr weit bis zu meinem Hotel in Corby. Noch einmal habe ich ein Hampton by Hilton reserviert. Es gibt davon immer mehr in England und ich mag diese Kette genauso wie in den USA. Diesmal allerdings läuft nicht alles ganz nach Plan. Ich gehe also mit meiner Schlüsselkarte aufs Zimmer stelle meine Sachen ab und will dann zum Essen. Als ich rausgehe merke ich, dass die Tür beim Heranziehen nicht ins Schloss fällt. Ich drücke dagegen und tatsächlich, die Tür bleibt nicht zu. Also marschiere ich wieder zur Rezeption. Der Mitarbeiter kommt mit mir nach oben, kann das Problem aber auch nicht lösen. So bekomme ich ein anderes Zimmer. Doch hier funktioniert die Toilette nicht, also nochmal Zimmer gewechselt. Zimmer Nr. 3 ist dann super ok und ich zufrieden.

55 - Hampton Corby

Zum Abendessen gehe ich in den Pub gegenüber. Bei Wetherspoon war ich noch nie, aber irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal und es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein. Preis/ Leistung haben hier absolut gestimmt.

56 - Wetherspoon

Was für ein schöner Tag das heute gewesen ist. Ich bin hochzufrieden und schlafe glücklich ein.

Meilen: 195

Wetter: sonnig; 16-25 Grad

Hotel: Hampton by Hilton

zurückweiter

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15

Diese Website speichert Ihre Benutzerdaten und verwendet Cookies. Diese Daten werden dazu benutzt, das Website Erlebnis zu verbessern und festzustellen, woher meine Besucher kommen. Diese Website richtet sich nach den Vorgaben der DSGVO. Mehr Informationen gibt es auf meiner Datenschutzseite. Wenn sie nicht möchten, dass Ihre Daten aufgezeichnet werden, können Sie das hiermit ablehnen. Dazu wird in ihrem Browser ein Cookie gesetzt, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. ZUSTIMMEN oder ABLEHNEN
996