Ancient Spanish Monastery, Miami, Florida

Der Besuch der Ancient Spanish Monastery bringt mich in Berührung mit einem Mann, der eigentlich in Kalifornien gewirkt hat und dort auch sein Traumhaus errichtete, William Randolph Hearst, dem ersten Medienmogul der Welt und Erbauer von Hearst Castle. Durch einen recht seltsamen Umstand ist er aber auch untrennbar mit Miami verbunden und dafür verantwortlich, dass hier auch das älteste Gebäude der westlichen Hemisphäre zu finde ist – die “Ancient Spanish Monastery”.

Ancient Spanish Monastery, Miami

Es war im Jahr 1925 als William Randolph Hearst auf einer seiner Europareisen ein verlassenes Kloster in den Bergen Spaniens entdeckte. Er kaufte Teile des Gebäudes, ließ es Stein für Stein abbauen und in Kisten verpacken. 1931 wurden diese Kisten schließlich nach Amerika verschifft. Hearst jedoch bekam unterdessen finanzielle Probleme und so blieben die Kisten mehr als zwei Jahrzehnte in einem Hafenlager in Brooklyn stehen. Nach Hearsts plötzlichem Tod im Jahr 1951 wurden sie schließlich von Raymond Moss und William Edgemon mit dem Vorsatz gekauft, das Kloster in North Miami Beach wieder aufzubauen.

Ancient Spanish Monastery, Miami

Dieses Vorhaben stellte sich jedoch als schwieriger dar, als die Beiden gedacht hatten. Mehr als zwei Jahre wurden gebraucht, um das Kloster wieder aufzubauen und das Ganze verschlang 1,5 Mio. Dollar. Doch letztendlich waren sie erfolgreich und so kommt es, dass man heute in Miami ein Kloster aus dem 12. Jahrhundert besichtigen kann.

Ancient Spanish Monastery, Miami

Ancient Spanish Monastery, Miami

Ancient Spanish Monastery, Miami

Ancient Spanish Monastery, Miami

Ancient Spanish Monastery

16711 W Dixie Hwy, North Miami Beach, FL 33160

Mo-Sa 10:00-16:30 Uhr, So 11:00-16:30 Uhr

Eintritt: $10

© 2016 – 2020, Betty's Vacation. All rights reserved.

Weiter lesen:

Betty

Es gibt nichts, was ich mehr liebe als die Welt zu bereisen. Immer mit dabei ist meine Kamera, wenn ich spannende Abenteuer erlebe und neue Reiseziele erkunde. Das Reisen bereitet mir so viel Freude, dass ich nun auch meine Leser an meinen Erlebnissen und Erfahrungen teilhaben lassen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

neunzehn − fünfzehn =