Pages Navigation Menu

Pacific Explorer

Tag 12: 31. August 2009

One Island a day – Tagesausflug auf die San Juan Inseln

Schon um 5 Uhr klingelt heute der Wecker, denn um möglichst lange auf San Juan Island bleiben zu können, nehme ich eine frühe Fähre. Und bis zum Anleger sind es noch ca. 30 Minuten Fahrzeit. Von Anacortes führt die Fahrt vorbei an Lopez Island nach Friday Harbor auf San Juan Island.

Washington State Ferry

Nach einer guten Stunde dockt die Fähre in Friday Harbor an.

Friday Harbor Ferry Terminal

Friday Harbor Ferry Terminal

Von Friday Harbor fahre ich Richtung Norden in das kleine Städtchen Roche Harbor. Heute ist das kleine Örtchen eine Resort Town. Gegründet wurde es jedoch 1886 als Fabrikssiedlung für die Tacoma und Roche Harbor Lime Company, die hier Kalk abbaute.

Roche Harbor (5)

Roche Harbor (2)

Spuren der Kalk- und Zementfabrik finden sich auch heute noch überall in der Resort Town.

Roche Harbor (1)

Roche Harbor (3)

Das Hotel de Haro im Zentrum von Roche Harbor ist nach spanischen Kapitän de Haro benannt, der als erster Europäer zwischen den San Juan Inseln segelte.

Hotel de Haro

Nachdem ich Roche Harbor ausgiebig erkundet habe, fahre ich weiter zum English Camp im San Juan National Historic Park.

Als Großbritannien und die USA sich 1859 dazu entschlossen San Juan Island gemeinsam zu besetzen bis eine Grenze zwischen den USA und Kanada gefunden wird, gründeten sie jeweils ein Camp auf den gegenüberliegenden Seiten der Insel. 1860 begannen die Briten mit der Errichtung ihres Camps. Verlassen wurde das Camp erst 1872, als die Grenzstreitigkeiten beigelegt wurden. Das geschah durch den Deutschen Kaiser Wilhelm I., der zwischen den verfeindeten Parteien (Queen Victoria und das britische Empire sowie den Vereinigten Staaten) vermittelte und den Grenzverlauf festlegte.

English Camp (1)

Unterwegs an der Straße nach Süden entdecke ich diese süßen Alpacas. Mehr als 70 der niedlichen Tiere leben hier auf der Krystal Acres Farm. Zur Farm gehört auch ein schöner Laden. Außerdem gibt es self-guided und guided Tours.

Krystal Acres

Krystal Acres

Krystal Acres

Einige Kilometer weiter liegt der Lime Kiln Point State Park. Und hier finde ich nicht nur diesen wunderschönen Leuchtturm.

Lime Kiln Lighthouse

Die Gewässer des State Parks sind auch einer der besten Plätze um Wale und andere Wassertiere zu beobachten. Zuerst endecke ich diesen süßen Otter.

Lime Kiln Point State Park

Doch dann entdecke ich die ersten Schwanzflossen im Wasser. Wenig später sehe ich dutzende Orcas im Wasser. Zum Glück habe ich mein Fernglas dabei und kann sie so in aller Ruhe beobachten.

Lime Kiln Point State Park

Lime Kiln Point State Park

Lime Kiln Point State Park

Am südlichen Ende der Insel liegt das American Camp, das auch Teil des San Juan National Historic Park ist. Hier waren die amerikanischen Truppen stationiert. Dieser Posten war noch bis 1874 in Betrieb und sicherte die neu geschaffene Grenze zu Kanada.

American Camp 1

Nach einem wunderschönen Tag auf der Insel kehre ich am frühen Abend zurück nach Friday Harbor, wo ich noch ein wenig durch die Straßen bummele, bevor mich die Fähre wieder zurück auf das Festland bringt.

Washington State Ferry

Sonnenuntergang in den San Juans

Nach einem fantastischen Tag komme ich am Abend wieder im Fairfield Inn in Burlington an, wo ich noch eine weitere Nacht verbringe. Schade, dass ich nur einen Tag Zeit hatte und somit nur eine der San Juans besuchen konnte. Aber die anderen werden definitiv irgendwann noch nachgeholt.

Meilen: 115

Wetter: sonnig/ 13-21 Grad

Hotel: Fairfield Inn

weiter

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28