Here comes the Sun – Sonne tanken in Portugal

Tag 1: Dienstag, 11. Februar 2020
A well known path – Berlin nach London

“If you think adventure is dangerous, try routine, it is lethal.” – Paulo Coelho

Am Flughafen Berlin Tegel beginnt auch diese Reise für mich, doch rückblickend ist es die letzte Reise, bei der hier alles normal verläuft. Nach dem Check-in gehe ich in die British Airways Lounge, die gerade neue Sitzmöbel bekommen hat. Wer kann denn ahnen, dass diese nur für wenige Wochen genutzt werden, bevor die Lounge wegen der Corona Krise schon im März für immer schließt.

Auch so belebt wie an diesem trüben Februartag werde ich den Flughafen Tegel niemals wiedersehen. Aber das alles wusste ich an jenem Tag noch nicht. Damals war es für mich nur ein ganz normaler Abflug wie viele zuvor.

Pünktlich verlassen wir das Gate und wie immer beim Start von A13 drehen wir eine Ehrenrunde, um den Flughafen um zur Startbahn zu kommen.

Der Start geht heute gen Westen und so sind wir schon mal in der richtigen Richtung unterwegs.

Die Havel ist noch schön zu sehen, aber kurze Zeit später geht es schon durch die Wolken.

Der Flug nach London ist dann recht unspektakulär und zu sehen gibt es aufgrund der Wolken auch nichts. Erst über der Stadt reißt die Wolkendecke wieder auf und gibt schöne Ausblicke frei.

Pünktlich und bei tollem Wetter landen wir in London Heathrow. Für meinen Weiterflug nach Portugal muss ich aber nach Gatwick und so fahre ich mit der U-Bahn in die Stadt. An der Victoria Station steige ich aus und drehe eine kleine Runde. Weit gehe ich nicht, denn ich habe ja Gepäck dabei. Aber etwas zu Essen muss noch sein.

Kurze Zeit später bin ich wieder im Bahnhof und kaufe mir ein Ticket für den Gatwick Express, der von hier direkt zum Flughafen fährt. Dort komme ich am frühen Abend an und laufe dann zum Courtyard by Marriott, das sich direkt am Flughafen befindet.

Besonders toll ist das Hotel nicht, aber das Zimmer in Ordnung für eine kurze Übernachtung. Da stört es auch nicht, dass das Fenster nur zum Atrium schaut.

Den Rest des Abends verbringe ich auf dem Zimmer und gehe auch zeitig schlafen, denn morgen ist frühes Aufstehen angesagt für den Weiterflug nach Portugal. Klar, ich hätte auch nonstop von Deutschland fliegen können, aber durch ein Angebot in Kombination mit meinem Status war der Flug über London für mich die bessere Alternative und so konnte ich auch den kurzen Zwischenstopp in der britischen Hauptstadt einschieben.

Kilometer: —
Wetter: sonnig, 5-8 Grad
Hotel: Courtyard by Marriott London Gatwick Airport

zurück   weiter