Celebrating 100 Years – zum Jubiläum nach Arizona


TAG 5: 16. Februar 2012
Auf zum Grand Canyon – von Las Vegas nach Flagstaff

Ganz früh breche ich heute aus Las Vegas auf, denn ich habe ein ganzes Stückchen Wegstrecke vor mir. Doch den ersten Stopp lege ich bereits kurz hinter Henderson ein. Den Hoover Dam habe ich zwar schon einige Male besucht, doch die neue Brücke war bei meinen letzten Besuchen immer noch im Bau.

Zuerst einmal fahre ich aber nach unten zum Damm und bin erstaunt, wie leer es hier ist. Früher quälten sich hier immer Unmengen an Autos und LKW über die Staumauer, heute ist davon nichts zu sehen.

Dann stelle ich das Auto ab, um mich noch ein bisschen zu Fuß umzuschauen. So ganz ohne Straßenverkehr macht das doch mehr Spaß, auch wenn ich immer gerne über den Damm gefahren bin.

Nach einer Weile muss ich aber doch weiter, denn ich habe noch ein ganzes Stück Strecke vor mir. Zuerst einmal verlasse ich Nevada, um nach Arizona zu fahren. Hier heißt es auch Uhren eine Stunde vor, denn mit Nevada lasse ich die Pacific Standard Time hinter mir.

Die Route 66 lasse ich dieses Jahr links liegen und fahre auf dem Interstate 40 zügig in Richtung Williams.

In Williams biege ich in Richtung Grand Canyon ab. Auch hier war ich schon viele Male, doch es gibt eine Besonderheit, die man nur im Winter erleben kann – die Fahrt zum Hermits Rest. Die Straße dorthin ist nur von Dezember bis Februar für Privatfahrzeuge geöffnet, weshalb sich diese Reise dafür anbietet. Zuvor heißt es jedoch erst einmal warm anziehen, denn am Grand Canyon liegt mir Sicherheit Schnee.

Als ich jedoch am Canyon ankomme, bin ich schon etwas enttäuscht, denn von Schnee ist kaum eine Spur zu entdecken. Das hatte ich auf vergangenen Reisen schon besser erlebt. Knackig kalt ist es aber trotzdem und so bleiben Winterjacke und Handschuhe nicht im Auto. Auch die Enttäuschung hält nicht lange an, denn der Blick in den Canyon ist für mich jedes Mal wieder etwas Besonderes.

Nach einem ersten kurzen Stopp am Rim fahre ich gleich nach Hermits Rest, denn deshalb bin ich ja hier. Die anderen Gegenden habe ich schon auf vergangenen Reisen ausführlich besucht, in Hermits Rest war ich hingegen erst einmal und das ist schon elf Jahre her.

Auf dem Weg zurück zum Canyon Village sehe ich einige Hirsche und Rehe am Wegesrand, die sich gar nicht stören lassen.

Zurück im Village statte ich dem neu renovierten Verkamps Visitor Center einen Besuch ab. 1905 von John Verkamp erbaut, wurde der Store nur ein Jahr später eröffnet. Mehr als 100 Jahre betrieb die Familie das Geschäft, bevor sie 2008 ihren Vertrag mit dem National Park Service nicht mehr verlängerte. Danach wurde das Gebäude aufwendig renoviert und als Visitor Center und Museum wiedereröffnet.

In der Nähe befindet sich auch das altehrwürdige El Tovar Hotel. 1905 erbaut hat das Hotel schon viele berühmte Persönlichkeiten beherbergt, unter ihnen Western Autor Zane Grey, Theodore Roosevelt oder Albert Einstein.

Zum Abschluss eines wunderschönen Tages genieße ich noch ein wenig den Ausblick vom South Rim auf den Canyon und den Colorado.

Mit dem Sonnenuntergang verlasse ich den Park in Richtung Flagstaff, wo ich ein Zimmer im Fairfield Inn reserviert habe.

Meilen: 424
Wetter: wolkig, später sonnig/ 6-12 Grad

HOTEL: Fairfield Inn

zurück   Start   weiter