Pages Navigation Menu

Whitehall – Das Henry M. Flagler Museum in Palm Beach, Florida

Für sich und seine dritte Frau Mary Lily Kenan erbaute Henry Morrison Flagler dieses prachtvolle Anwesen in Palm Beach, das er “Whitehall” nannte.

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Henry Morrison Flagler wurde am 2. Januar 1830 in Hopewell New York geboren. Mit 14 Jahren zog es ihn nach Ohio, wo er bei L.G. Harkness und Company Anstellung fand. Mit 22 Jahren wurde er Partner in der Firma und ein später heiratete er Mary Harkness, mit der er 3 Kinder hatte. Hier lernte er u.a. auch John Rockefeller kennen, mit dem, sowie William Rockefeller, Samuel Andrew und Stephen V. Harkness (siehe auch hier), er später die Firma Standard Oil gründete. Sie war für mehr als einhundert Jahre die erfolgreichste und profitabelste Firma der Welt und bildete auch den Grundstein für Flagler Vermögen.

Henry Morrison Flagler

Durch eine Erkrankung seiner ersten Frau Mary Harkness kam Flagler zum ersten Mal nach Florida. Danach kan er immer wieder nach Florida und begann, hier Hotels zu errichten. Noch heute stehen diese in St. Augustine, Palm Beach und Key West. Sein größter Triumph war aber wohl der Bau der Overseas Railway, der zum ersten Mal die Florida Keys miteinander verband und so eine Bahnfahrt an der gesamte Ostküste Floridas entlang ermöglichte.

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Als das Haus 1902 fertiggestellt wurde, nannte es der New York Herald “Schöner als jeden Palast in Europa und größer und prächtiger als jede Privatwohnung der Welt.”. Heute ist Whitehall ein National Historic Landmark und als Museum wieder so zu besichtigen, wie es zu Flaglers Zeiten aussah.

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Doch das war nicht immer so. Nach Flagler Tod im Jahr 1913 hat das Gebäude eine wechselvolle Geschichte hinter sich und sollte sogar einmal abgerissen werden.

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Als Mary Lily Kenan Flagler 1917 stirbt, vermacht sie das Haus und all ihre Besitztümer ihrer Nichte Louise Wise, da sie und Flagler nie Kinder hatten. Weil sie das Haus allein nicht unterhalten konnte, erlaubte es Louise Wise 1925, dass das Haus zu einem Hotel umgebaut wird. Dazu wurde auch ein Turm mit 300 Zimmern angebaut, dessen unterste Etage auch heute noch erhalten ist. Die Räume im Erdgeschoss von Whitehall wurde zu den öffentlichen Räumen des Hotels umfunktioniert und Flaglers Schlaf- und Gästezimmer zu den teuersten Suiten. Zu seinen besten Zeiten beherbergte das Hotel berühmte Persönlichkeiten wie Greta Garbo oder Walt Disney. Mitte der 50ziger verfiel das Hotel jedoch immer mehr, da es nicht mehr zeitgemäß war. Investoren wollten an das wertvolle Land kommen und so drohte der Abriss.

Zum Glück hörte 1959 Flagler Enkelin Jean Flagler Matthews davon. Sie kaufte das Haus und Grundstück und errichtete das Flagler Museum. Die Einrichtung bekam sie von Freunden, Bekannten und der Familie zurück. Kurze Zeit später wurde auch der Hotelturm abgerissen. Nur die unteren 2 Etagen blieben erhalten und sind heute noch zu sehen.

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Im Jahr 2005 bekam das Flagler Museum Zuwachs. Ein neuer Ausstellungspavillon wurde errichtet, der seitdem den privaten Wagon von Henry Flagler beherbergt. 

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Whitehall - Henry Morrison Flagler Museum

Hier gibt es auch eine virtuelle Tour durch das Museum zusammen mit der deutschen Audio-Führung.

Whitehall – The Henry Morrison Flagler Museum

1 Whitehall Way, Palm Beach, FL 33480

Di-Sa 10-17 Uhr, So 12-17 Uhr

Eintritt: $18

© 2013 – 2017, Betty. All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen