Pages Navigation Menu

Virgin Islands National Park

Der Virgin Islands National Park liegt auf der Karibikinsel St. John, die zu den amerikanischen Jungferninseln gehört. Er wurde 1956 gegründet und umfasst etwa 2/3 der Insel. Berühmt ist er besonders für seine geschützten Buchten mit kristallklarem Wasser sowie die Korallenriffe, die zum Schnorcheln und Tauchen einladen. Das Hinterland hingegen ist gebirgig und größtenteils durch dichte tropische Wälder bewachsen. Über 800 Pflanzenarten finden sich hier.

Fast jede Tour in den Virgin Islands National Park beginnt auf St. Thomas. Nur wer ein eigenes Boot hat, kann die Insel direkt anfahren. Ansonsten gibt es regelmäßige Fährverbindungen von Red Hook im Westen von St. Thomas oder Ausflüge, die direkt in Charlotte Amalie starten. 

1 - Lady Virginia

Schon die Fahrt nach St. John macht Spaß, denn wer in Charlotte Amalie startet, fährt erst einmal an der Südküste von St. Thomas entlang. Nach einem letzten Blick auf die quirlige Hauptstadt von St. Thomas …

3 - Charlotte Amalie

… und die dort dockenden Cruise Liner …

2 - Abfahrt St. Thomas

4 - St. Thomas

5 - St. Thomas

… geht es hinaus aufs Meer, immer an der Küste der Insel entlang.

6 - St. Thomas

Nach etwa 45 Minuten erreicht das kleine Schiff dann die Insel St. John und deren Hauptort Cruz Bay.

7 - Cruz Bay

Der kleine und überschaubare Ort biete Geschäfte und Restaurants und ist das Versorgungszentrum der Insel.

20 - Cruz Bay

Hier befindet sich auch das Visitor Center des National Parks, wo Reisende alle Informationen sowie auch die typischen Nationalparkkarten bekommt.

19 - NP Sign

18 - Visitor Center

Am besten ist man auf der Insel mit einer geführten Tour, einem Safari-Taxi oder dem eigenen Mietwagen unterwegs. Es gibt zwar auch einen Bus, doch der ist nicht sehr zuverlässig. Die Insel ist sehr hügelig und die zwei Hauptstraßen sehr eng, weswegen von Fahrradfahren abgeraten wird. Schon kurz nach der Abfahrt aus Cruz Bay bietet sich eine fantastische Aussicht auf das Örtchen.

8 - Cruz Bay

Und die Ausblicke werden immer traumhafter umso weiter man auf der Insel unterwegs ist. Hinter fast jeder Kurve gibt es etwas Neues zu entdecken.

9 - St. Johns

Auch Ruinen der alten dänischen Zuckerrohrplantagen finden sich auf der Insel.

10 - St. Johns

11 - St. Johns

Eine der wohl schönsten Buchten ist Trunk Bay. Der Strand hier wird regelmäßig zu einem der schönsten der Welt gewählt. Neben kristallklarem Badewasser bietet die Bucht auch einen schönen Schnorcheltrail.

13 - St. Johns

12 - St. Johns

14 - St. Johns

Auf der Insel gibt es auch einige wenige Hotelanlagen. Eine ist das Caneel Bay Resort, dass von Laurence Rockefeller hier erbaut wurde. Rockefeller kaufte 1956 große Teile der Insel. Genau diese Gebiete sind heute der National Park.

16 - St. Johns

Snacks und Getränke gibt es aber nicht nur in Cruz Bay. An den beiden Hauptstraßen gibt es kleine, typisch karibische, Geschäfte.

17 - St. Johns

Auch die Abreise aus dem Park und von der Insel erfolgt für die meisten Besucher wieder per Boot in Richtung St. Thomas.

22 - Rückfahrt

23 - Charlotte Amalie

Für die Reise auf die US Virgin Islands wird genauso, wie für Reisen in die USA, ESTA oder ein Visum benötigt, da es sich um ein Überseegebiet der USA handelt. Die Währung ist der US-Dollar und die Landessprache Englisch.

© 2015, Betty. All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen