Pages Navigation Menu

Kykuit – The Rockefeller Estate, Tarrytown, NY

Kykuit ist für John D. Rockefeller erbaut worden. Das Haus ist relativ klein und wohnlich mit seinen nur 40 Zimmern. Rockefeller wollte sich hier wohlfühlen, wenn er im Frühling und Herbst im Hudson Valley weilte. 1913 war das Haus fertiggestellt und war danach das Zuhause für 4 Generationen der Rockefeller Familie.

Da die Rockefeller Villa in einem Wohngebiet liegt und auf dem Grundstück auch noch Familienmitglieder leben, kann man dort nicht selbst hinfahren, sondern wird vom Visitor Center in Sleepy Hollow mit einem Bus gefahren. Etwa 10 Minuten dauert die Fahrt bis man das Eingangstor von Kykuit passiert und schließlich das Haus erreicht.

Der Name Kykuit stammt übrigens aus dem Holländischen und bedeutet so viel wie Ausblick, denn das Haus steht auf dem höchsten Punkt der Pocantico Hills. Von hier kann man nicht nur den Hudson River überblicken, sondern, zumindest bei gutem Wetter, auch das 25 Meilen entfernte New York sehen.

Kykuit ist seit 1994 für die Öffentlichkeit zugänglich, wird aber vom Rockefeller Brothers Fund verwaltet. Die Touren durch Haus und Garten werden von Historic Hudson Valley durchgeführt, einer Organisation, die 1951 von John D. Rockefeller jr. gegründet wurde, um historische Orte am Hudson River zu erhalten.

Letzte Bewohner des Hauses waren Nelson Rockefeller und seine Familie. Nelson Rockefeller war nicht nur Gouverneur von New York, sondern auch Vizepräsident der USA. Während dieser Zeit waren hier auch viele US Präsidenten wie Lyndon B. Johnson, Richard Nixon, Gerald Ford und Ronald Reagan zu Gast. Auch andere Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Kofi Annan oder König Hussein von Jordanien besuchten die Rockefellers im Haus.

Auch heute noch wohnen um die 10 Rockefeller Familien auf dem Land rund um Kykuit. Einige der Häuser kann man durch die Bäume erkennen. Berühmtester Nachbar ist übrigens Bill Clinton, der nur wenige Meilen nördlich wohnt und öfter den Park zum Laufen nutzt.

Während der gesamten Besichtigung der Innenräume darf man leider keine Fotos machen, was wirklich schade ist. Das Haus ist sehr gemütlich eingerichtet und nicht mit riesigem Prunk und Gloria.

Nach der Tour durch das Haus wird auch der Garten besucht. Die Gestaltung des Gartens wurde zuerst dem Büro von Fredrick Law Olmstedt übergeben, doch Rockefeller gefielen die Arbeiten nicht und so übernahm er die Gestaltung selber. 1906 beauftragte er dann den Architekten William Welles Bosworth und die Gartenanlage wird als seine beste Arbeit in den USA gewertet.

Da die Rockefellers viel Kunst sammelten, sieht man diese nicht nur im Haus, sondern auch im Garten. Überall findet man Skulpturen und Werke berühmter Künstler. Es gibt auch Touren, die sich extra auf die Kunstwerke in Haus und Garten konzentrieren.

Die Tour durch Haus und Garten endet auf der schönen Terrasse des Hauses, doch der Ausblick auf den Hudson River ist heute leider wolkenverhangen. 

Beendet wird die Tour schließlich an den ehemaligen Stallungen. Heute liegt hier das Pocantico Conference Center, in dem regelmäßig bedeutende Treffen stattfinden, oft auch von der UN, denn zu dieser hatten die Rockefellers ganz besondere Beziehungen. Zwei der Brüder wollten 1945 sogar ihre Häuser als Hauptquartier zur Verfügung stellen, doch das Familienoberhaupt, John D. Rockefeller jr. meinte, dass diese zu weit von New York entfernt sind. Er stiftete kurzerhand das Land, auf dem heute das UN Gebäude am Hudson River steht.

Aber zurück zum Gebäude, dessen oberstes Stockwerk weiterhin einige Stallungen beinhalten, die heute als Museum umgebaut sind. Zu sehen sind zahlreiche Kutschen und Oldtimer, die über die Jahre von der Familie genutzt wurden. Im Obergeschoss gibt es, genauso wie im 3. und 4. Stock des Haupthauses heute Unterkünfte für Gäste der Familie sowie prominente Redner und Teilnehmer der Konferenzen.

Nach fast 4 Stunden ist man schließlich wieder zurück am Visitor Center. Der Besuch von Kykuit hat mir gefallen, auch wenn er mit $40 nicht ganz billig war. Allerdings würde ich das Haus keinem Erstbesucher empfehlen, zumindest nicht diese ausführliche Tour. Da gibt es andere Häuser, die deutlich leichter zu erreichen sind. Interessiert man sich aber für einen umfassend Einblick in die Zeit des Gilded Age, so gehört eine Besichtigung von Kykuit genauso dazu wie die der Newport Mansions.

Kykuit – The Rockefeller Estate

381 N. Broadway, Sleepy Hollow, NY 10591

Informationen zu Touren: http://www.hudsonvalley.org/historic-sites/kykuit

© 2017, Betty. All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen