Pages Navigation Menu

AIDAbella

Der rote Kussmund ist ihr Markenzeichen, das blaue Auge unverkennbar – die AIDA Schiffe sind weltweit schon allein an ihrer einzigartigen Bemalung zu erkennen.

AIDA bella 4

Doch seit den Anfängen mit AIDA aura, vita und cara hat sich einiges getan. Die neuen Schiffe sind größer geworden und auch moderner. Doch heißt das, dass sie auch besser sind?

Collage AIDAbella 1

Die alten Schiffe haben mich nämlich nie so richtig überzeugen können. Zwei Mal war ich mit der AIDA vita in der Karibik unterwegs und bin dann für immer zu anderen Gesellschaften gewechselt – bis jetzt. Naja, nicht ganz, denn soweit eine Reise auf einer AIDA zu buchen, bin ich dann doch nicht gegangen.

Neugierig war ich aber schon, ob man denn etwas verändert hat, an Bord der ehemaligen Clubschiffe. Und so nahm ich im Juni 2014 ein Angebot der Reederei war, die AIDA bella zu besichtigen.

AIDA bella - am Pier 4

Die AIDAbella gehört zu Shinx Klasse und wurde am 14. April 2008 in Dienst gestellt. Taufpatin des Schiffes ist das Model Eva Padberg. In der Sommersaison 2014 war das Schiff auf der Ostsee im Einsatz und nannte den Cruise Port Warnemünde seinen Heimathafen.

Meine Schiffsbesichtung auf der AIDAbella beginnt im Cruise Center, wo ich mich der üblichen Sicherheitskontrolle unterziehen muss. Hier treffe ich auch auf Janette, die uns heute durch das Schiff führen soll. Allein bewegen darf man sich auf der AIDA nämlich so gut wie nicht. Und so gehe ich mit einer Gruppe aus ca. 20 Leuten an Bord.

AIDA bella - am Pier 3

Das einchecken geht, wie auf der Kreuzfahrt, auch nur mit Karte. Extra zu diesem Zweck bekommt jeder Gast eine Visitor Card. Die ist auch während der ganzen Tour offen zu tragen.

AIDA bella 6

An Bord geht es auf Deck 3 und dann gleich mit dem Fahrstuhl nach oben. Erster Halt ist das Deck 10.

Collage AIDAbella - Public Rooms

Hier schauen wir uns zuerst das Herzstück des Schiffes, das Theatrium an. Das erstreckt sich über 3 Decks und an den Seiten sowie durch ein Oberlicht schöne Ausblicke. Die Sitze sehen allerdings nicht sehr bequem aus und auch ein erster Sitztest überzeugt mich nicht. Von der Bühne sieht man schon aus Reihe 3 nur noch wenig.

Collage AIDAbella - Theatrium

Ganz vorn befindet sich dann die AIDA Lounge. Durch große Fenster hat man von hier einen fabelhaften Ausblick. Hier gefällt es mir sehr gut und ich kann mir lebhaft vorstellen, hier einige Zeit während einer Kreuzfahrt zu verbringen.

AIDA bella - AIDA Lounge 1

AIDA bella - AIDA Lounge 2

Auch eine Sushi Bar sowie eine Vinothek findet man an Bord.

Collage AIDAbella - Sushi Bar & Vinothek

Ein Deck höher befindet sich der riesige Spa Bereich der AIDA bella. Hinein kommt man hier aber nur gegen Gebühr. Alles sieht sehr einladend, aber doch etwas beengt aus. Am Besten gefällt mir der freie Blick nach oben.

Collage AIDAbella - Wellness Oase

In der Mitte des Spa Bereich befindet sich ein Whirlpool, der exklusiv von den Spa Gästen benutzt werden kann.

AIDA bella - Wellness Oase 4

Ein paar Stunden höher gibt es noch ein kleines, sonnendurchflutetes Atrium zum entspannen.

AIDA bella - Wellness Oase 5

Auch ein großes Fitnesscenter gehört zur Ausstattung des Schiffes. Hier gibt es überdurchschnittlich viel Platz, um sich sportlich zu betätigen.

AIDA bella - Fitness

Zurück auf Deck wird uns ein kurzer Blick ins Casino sowie die AIDA Bar gewährt. Mir kommt hier alles sehr klein und etwas spartanisch vor. Auf anderen Schiffen sind diese Bereiche viel einladender gestaltet.

Collage AIDAbella - Bar, Caffe, Casino

Etwas, was nicht jedes Kreuzfahrtschiff hat, ist ein voll funktionstüchtiges kleines Fernsehstudio. Hier ist die Ausstattung der AIDA sehr gut. Kein Wunder, produzieren sie doch auch tägliches Bordfernsehen.

AIDA bella - AIDA TV

Dann geht es weiter auf das Außerdeck. Schon ein erster Blick bestätigt mir, was ich auch auf den kleineren Schiffen bereits bemängelt habe, der Pool ist fast nicht existent. Warum man ein Schiff dieser Größe mit einem solchen Minipool baut, ist mir ein absolutes Rätsel. Andere Schiffe dieser Größe haben sogar 2 Pools.

AIDA bella - Pooldeck 2

Umso länger ich hier unterwegs bin, desto mehr bin ich entsetzt. Der Pool ist so winzig, dass er ja bei 20 Leuten schon überzulaufen scheint. Und richtig Schwimmen kann man hier auch nicht. Dafür gibt es gar keinen Platz.

Collage AIDAbella - Pooldeck

Der Blick vom Außendeck nach vorn ist grandios und unverstellt. Das mag ich sehr gerne, denn so ist das Fotografieren unterwegs leichter.

AIDA bella - Blick nach vorn

Auch am Heck kann man auf mehreren Terrassen draußen sitzen und sogar speisen.

AIDA bella - Bella Vista Restaurant außen

Von hier bieten sich auch schöne Blicke auf das Hafengebiet. Ganz klein wirkt alles, wenn man so aus dem 12. Stock hinunter schaut.

Collage Aussicht 1

Collage Aussicht 2

AIDA bella - Ocean Bar außen

AIDA bella - Weite Welt Restaurant außen

AIDA bella - Weite Welt Restaurant außen 2

Auch zur AIDA bella gehören mehrere Buffetrestaurants. Hier können alle Mahlzeiten ohne Aufpreis eingenommen werden. Das ist übrigens einer meiner Hauptkritikpunkte an den Schiffen. Es gibt kein Restaurant wo man bedient wird ohne Aufpreis.

AIDA bella - Buffalo Steakhouse

AIDA bella - Markt Restaurant

AIDA bella - Restaurant

Auch die Kabinen sind immer noch typisch deutsch eingerichtet. Besonders die 2 Matratzen stören mich immer wieder. Warum man hier kein Queenbett einbaut, ist mir einfach rätselhaft. Zumal die Doppelkabinen auch nicht dafür ausgelegt sind, dass man die Betten auseinander stellt.

Collage AIDAbella Balkonkabine

AIDA bella - Innenkabine

Neben Balkon und Innenkabinen, bekommen wir auch eine der Suiten zusehen. Diese enttäuscht mir maßlos. Die ist zwar hochwertig ausgestattet, doch sehr klein und eng. Da kenne ich ganz andere Suiten. Und wenn man sich dann noch den Preis anschaut, ist das wirklich nicht zu empfehlen.

Collage AIDAbella - Suite

Auch der Balkon ist winzig. Zwar zieht er sich um die halbe Außenfront, ist jedoch so schmal, dass dort nicht mal ein Liegestuhl quer hinpasst.

AIDA bella - Suite 3

Geräumig ist hingegen die Shoppingarkade, wo es allerhand Duty Free Waren und Souvenirs gibt.

AIDA bella - Shopping

Dann ist die Tour auch die AIDA bella auch schon wieder vorbei und die Gruppe verlässt geschlossen das Schiff. Zeit bleibt aber noch für ein paar rasche Außenaufnahmen vom Pier.

AIDA bella - am Pier 1

AIDA bella - am Pier 2

Mein Fazit: Die AIDA bella ist ein relativ neues und modernes Kreuzfahrtschiff, auf dem man auch längere Reisen unternehmen kann. Meinen Geschmack haben die Architekten allerdings nicht getroffen. Dafür gibt es zu viele Punkte, die ich einfach verbesserungswürdig finde. Allem voran der Pool, die Restaurants und die Kabinen. Auch die Lange fast aller öffentlichen Räume auf den oberen Decks finde ich suboptimal, denn besonders an Seetagen wird es so eher voll werden. Das Theatrium finde ich viel zu klein geraten und auch die Bauart nur wenig ansprechend, um einer Veranstaltung gut folgen zu können.

AIDA bella 2

Last but not least stört mich das überwiegend deutsche Publikum. Ich treffe auf einer Kreuzfahrt gern Menschen aus aller Herren Länder, was auf einem deutschsprachigen Schiff eher nicht vorkommt. Und wenn ich nur unter Deutschen sein will, muss ich nicht auf Kreuzfahrt gehen.

Für mich kommt eine Reise auf einem der AIDA Schiffe eher nicht in Frage.

Die Tour über die AIDA bella hat übrigens €49 gekostet. Ein stolzer Preis für so eine Schiffsführung. Die Summe bekam man nur zurück, wenn man innerhalb von 3 Monaten eine Reise auf einem AIDA Schiff gebucht hat.

© 2014 – 2015, Betty. All rights reserved.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen